Firma ITfM stattet Haushalte in Weidelbach ab Montag mit Funkverbindung aus

Schneller im Internet

Endlich flotter surfen: Jürgen Bodenhorn bringt mit seiner Firma ITfM das schnelle Internet nach Weidelbach – darüber freut sich auch Ortsvorsteherin Manuela Krug-Bettenhausen. Foto: V. Koch

Weidelbach. In Weidelbach fehlt schnelles Internet - das hatte die HNA im September 2012 berichtet. Das soll sich jetzt ändern: Ab Dienstag können die Weidelbacher schneller surfen. Dafür will die Firma ITfM (Informationstechnologie für Menschen) aus Wichte sorgen.

Ihr Prokurist Jürgen Bodenhorn hatte in der HNA von den Problemen in Weidelbach gelesen und fand: Das kann so nicht bleiben. „Der Artikel stand in der Zeitung - und am nächsten Tag Herr Bodenhorn bei mir vor der Tür“, erinnert sich Weidelbachs Ortsvorsteherin Manuela Krug-Bettenhausen. Bodenhorn schlug eine Lösung für Weidelbach vor: Internetverbindung über Funk, das sogenannte Bürgernetz. Die Firma ITfM stellte einen entsprechenden Antrag bei der Stadt Spangenberg, dem Mitte Oktober stattgegeben wurde.

Bei einer Informationsveranstaltung zum Internetanschluss in Weidelbach im Dezember waren von 40 Haushalten 35 vertreten - „die Nachfrage ist also groß“, folgert Bodenhorn.

Am Mittwoch wurde Peter Wicke als erster Kunde in Weidelbach an die Internetfunkverbindung angeschlossen. Auf Wickes Hausdach steht die Hauptantenne, die die übrigen Haushalte in Weidelbach mit schnellem Internet versorgen soll. „Eigentlich sollte die Antenne auf der Friedhofshalle angebracht werden“, sagt Wicke. „Aber dagegen gab es Widerstand im Ort.“ Deshalb erklärte er sich bereit, die Antenne auf seinem Hausdach installieren zu lassen. „Wir waren in Sachen Internet bisher nicht verwöhnt“, schildert der Weidelbacher, „eine Seite zu laden, hat früher 10 bis 20 Minuten gedauert.“ Sein Sohn musste bislang immer nach Melsungen oder Spangenberg fahren und dort mit dem Smartphone E-Mails verschicken.

Die neue Funkverbindung hat Peter Wicke sofort getestet - und ist begeistert: „Jetzt lädt eine Seite in Bruchteilen von Sekunden.“ Die Geschwindigkeit entspricht ungefähr DSL-3000. Eine Bandbreitenerhöhung auf 6 Mbit/s ist nach Angaben von ITfM noch in diesem Jahr geplant.

Ab Dienstag sollen auch die übrigen Haushalte in Weidelbach mit der Funkverbindung ausgestattet werden. Die Ortsteile Bischofferode und Pfieffe werden bis Ende März 2013 angeschlossen.

Die Funkverbindung von dem Alheimer mit einer VPN-Verbindung ist sicher und stabil. Die Kosten für die Installation der Funkverbindung trägt die Firma ITfM: Mehr als 25 000 Euro sind für das Projekt in Weidelbach eingeplant. Die Stadt Spangenberg muss nichts zahlen. Die Kosten decken will die Firma über die Monatsbeiträge der Internetnutzer: Knapp 25 Euro kostet die Flatrate.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Kommentare