Schönauer bereiten mit Ideen und Sorgfalt ihr Dorfjubiläum vor

+
Vorfreude: Die Schönauer und die Mitglieder des Dorfvereins stecken in den Wochen vor der Jubiläumsfest noch voll in den Vorbereitungen. Ein Metallschild ziert nun die Dorfmitte und weist auf das Festwochenende hin. Foto:  Schittelkopp

Schönau. Es geht nur zusammen, das wissen die Schönauer. Das 290-Einwohner-Dorf steckt voll in den Vorbereitungen für sein Jubiläum am ersten Juliwochenende.

52 Personen schlossen sich im Verein Wir für Schönau zusammen, dem steht Hans-Hermann Ritting vor. Weitere Anwohner packen mit an und setzten ihre eigenen Ideen um, damit das Fest ein voller Erfolg wird.

So kümmerte sich Hans-Werner Künzell um das Schild aus Metall, das nun die Dorfmitte schmückt. Er lebt seit 30 Jahren in dem Ort. „Ich habe immer verrückte Ideen“, erzählt er.

Seit zwei Jahren schon planen, organisieren und konzipieren die Schönauer ihr Dorfjubiläum bereits. Sie holten sich Anregungen in anderen Ortschaften und besuchten Konzerte. In Arbeitsgruppen kümmerten sich die Schönauer um die Organisation ihres Festes. Höhepunkte sollen das Konzert der Abba-Coverband Sweden4Ever am Freitagabend sowie der stehende Festzug am Sonntag werden. 450 Karten gingen für das Abba-Revival-Konzert bereits über die Ladentische.

Und die Dorfbewohner erwarten beim Ehemaligentreffen ganz besondere Gäste: 130 ehemalige Schönauer haben ihr Kommen zugesagt. 150 Adressen hatten Elfriede Gössel, Rita Strüning und andere aus der ganzen Welt gesammelt und dahin Einladungen verschickt. „Eine Frau aus Australien hat abgesagt“, erinnert sich Elfriede Gössel, überall hat es die Schönauer hin verstreut.

100 Aussteller erwarten die Schönauer beim stehenden Festzug am Sonntag, der unter dem Motto historisches Handwerk steht. Zwei Bühnen locken mit Aktionen und Musikprogramm. Die Schönauer öffnen ihre Scheunen und bieten dort Vielerlei für die Besucher an, erzählt Renate Kuntz. So spielt in der Scheune Gössel deren Tochter Kristin de Oliveira am Piano. Bei Rittings ist Jazz von den Papa Belas Dixie Kings zu hören. Für die Jüngsten gibt es im Ort eine Modelleisenbahn zu sehen, es wird Kinderschminken sowie Basteln geboten und ein Karussell steht bereit.

Doch auch der gute Zweck kommt nicht zu kurz: So bietet ein syrischer Arzt einen Stand mit orientalischem Essen an, der Erlös fließt in Hilfstransporte für das Land.

Von Claudia Schittelkopp

Das Jubiläumswochenende beginnt am Freitag, 4. Juli, um 20 Uhr mit dem Konzert der Abba-Coverband Sweden4Ever. Karten kosten im gibt es im Vorverkauf für 13 Euro und an der Abendkasse für 15 Euro.

Am Samstag, 5. Juli, findet am Nachmittag des Ehemaligentreffen der Schönauer statt. 130 ehemalige Bewohner des Dorfes haben ihr Kommen angekündigt. Um 19.30 Uhr startet der Festkommers mit anschl. Tanz.

Am Sonntag, 6. Juli, wartet der stehende Festzug auf die Bewohner und Gäste. Der Schwerpunkt liegt auf traditionellem Handwerk. Zudem gibt es Aktionsbühnen, Kinderprogramm und Ausstellungen.

• Vorverkauf für das Konzert von Sweden4ever: VR-Bank Gilserberg; Kreissparkasse Gilserberg; Brigittes Hochlandlädchen, Gilserberg; Barbara Wehner, Forstweg 1, Schönau; Edeka Stumpf, Seigertshausen und Optik Straube, Bahnhofstr. 15, Treysa

Quelle: HNA

Kommentare