Strecke zwischen Kassel und Wolfhagen betroffen

Schon wieder Ärger mit der Regiotram: Züge fallen aus

+
Sauer auf den NVV: Uwe Fisher aus Zierenberg ist Pendler und täglich auf den Zug angewiesen. In dieser Woche waren wieder viele Fahrgäste von Ausfällen und Verspätungen bei der Regiotram betroffen.

Vellmar/Espenau. Die Probleme mit Zugausfällen und Verspätungen der Regiotram reißen nicht ab. In dieser Woche fielen allein auf der Strecke Kassel und Wolfhagen zwölf Verbindungen aus.

„Die Fahrgäste sind die Dummen. Die Informationspolitik des NVV ist eine Katastrophe“, schimpft Uwe Fisher, der in Zierenberg vergeblich auf die RT 4 wartete. Als Pendler sei er seit Oktober extrem betroffen.

Es habe kurzfristig wieder eine Reihe von Krankmeldungen bei den Lokführern gegeben, begründet NVV-Pressesprecherin Sabine Herms die erneuten Ausfälle auch auf der Strecke der RT 3. Durch den eingerichteten Busersatzverkehr könnten allerdings einige Haltestellen nicht angefahren werden. Betroffen ist Zierenberg-Rosental, Vellmar- Osterberg, Jungfernkopf und Kirchditmold.

Heidi Hamdad von der Regiotramgesellschaft (RTG) sagte auf Anfrage, dass die Regiotram Samstag und Sonntag fahrplanmäßig verkehren werde. Sie bestätigte, dass 19 von 84 Lokführern krankheitsbedingt ausgefallen seien.

Herms räumte gestern ein, das allein ein Hinweis auf die Situation im Internet nicht ausreiche, um die Fahrgäste zu informieren. Daher dränge man nun darauf, dass es künftig entsprechende Aushänge an den jeweiligen Bahnhöfen gebe. (ewa)

Quelle: HNA

Kommentare