Schornstein in Wenzigerode brannte

Wenzigerode. Eine kurze Nacht hatten die Feuerwehren in Bad Zwesten. Nachdem der Einsatz in der Hardtwaldklinik I beendet war, wurden sie in der Nacht auf Freitag um 0.40 Uhr erneut alarmiert. In Wenzigerode brannte ein Schornstein. Den Brand hatte der Hausbesitzer entdeckt, als er von der Arbeit nach Hause kam.

Der Hausbesitzer hatte bereits begonnen, den Brand zu bekämpfen, als die Einsatzkräfte eintrafen. Er war so kundig, dass er wusste, dass man bei einem Schornsteinbrand auf keinen Fall mit Wasser löschen sollte. Oft sei ein Verschluss des Schornsteins durch Glanzruß die Ursache für den Brand, sagte Christian Rinnert von der Feuerwehr Bad Zwesten. 

Der Hausbesitzer hatte Backsteine in den Schornstein geworfen, um zu verhindern, dass die Rußschicht sich verschließt und den Qualm nach unten in die Wohnräume drückt. Ein Feuerwehrmitglied, selbst Schornsteinfeger, übernahm die weiteren Arbeiten, bis der Bezirksschornsteinfegermeister den Einsatz übernahm. 40 Einsatzkräfte der Bad Zwestener Feuerwehren waren vor Ort. Der Einsatz dauerte eineinhalb Stunden. (tyx)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare