Selbst sind die Jugendlichen

Sie schrauben für ihren eigenen Treff

Zimmern für den Jugendclub Bad Zwesten: Lena Neumann, Denis und Nico Martin und Denis Czewitzki. Foto: Thiery

Bad Zwesten. Frei nach dem Motto, wer etwas haben möchte, muss auch dafür arbeiten, räumen und schrauben jetzt Jugendliche aus Bad Zwesten im Container am Sportplatz in Bad Zwesten. Sie wollen den Jugendclub wieder herrichten.

Über vier Jahre lang wurde der Container nicht genutzt, nun soll er wieder zum Leben erweckt werden. Die Initiative ging von der Gemeinde aus. Sie stellte 2000 Euro zur Verfügung, damit aufgeräumt und renoviert werden kann. Voraussetzung war es, dass die Jugendlichen selbst die Initiative ergreifen.

Denis und Nico Martin übernahmen mit einer Gruppe Jugendlicher die Verantwortung. „Wir wollen einen schönen Raum für die Jugendlichen schaffen“, sagen sie. Denis macht gerade eine Ausbildung zum Süßwarentechnologen.

In den vergangenen Wochen räumte die Gruppe das 66 Quadratmeter große Gebäude aus. Zwei Container voller Müll sind zusammen gekommen, der dritte steht voll gepackt vor der Tür. Viel war nicht mehr brauchbar, erzählen die jungen Leute. Es wurde ein paar Mal in das Gebäude eingebrochen und randaliert. Das hat Spuren hinterlassen.

Daher suchen sie nun nach Mobiliar. Sofas und Tischchen oder Lampen und Stühle können sie gebrauchen. Der Billardtisch bleibt stehen und auch der Kicker. Wo früher das Büro des Jugendpflegers war, entsteht eine Sprayerecke. Noch gut in Schuss ist die Küche. Stolz sind sie auf die Bar, die sie selbst gezimmert haben. Die Gemeinde will noch die Fenster erneuern und feste Rollos zum Schutz vor Einbrüchen einbauen.

„Es macht viel Spaß, das alles herzurichten“, sagt die 19-jährige Lena Neumann. Getroffen haben sich die jungen Leute in der Vergangenheit zu Hause oder im Café. „Früher gab es einen Jugendpfleger“, erzählen sie. Das stehe nicht an, aber es soll wieder einen richtigen Treffpunkt geben. Sie glauben, dass etwa 30 junge Leute den Ort nutzen werden und wollen bis zum Ende der Sommerferien fertig sein. Dann werde es auch feste Öffnungszeiten geben, sagt Denis Martin.

Spenden willkommen 

Damit der Jugendclub eingerichtet werden kann, suchen die Jugendlichen noch entsprechendes Mobiliar. Wer noch Möbel spenden möchte, kann dies bei Denis Martin tun. Näheres unter Tel. 0176/477 354 31.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare