Ziegenhainer Berufsschüler spendeten 1000 Euro an Verein „Unsere Besonderen Kinder“

+
Arbeit für einen guten Zweck: Zur Feier des Tages gab es etwas Leckeres in und aus der Schulküche. Von rechts Schulleiter Ralf Klinder, Traudel Haas, Martin Becker, Barbara Weber, Silke Köster und Uwe Dippel.

Ziegenhain. Die Beruflichen Schulen haben den Erlös ihres traditionellen Maronen- und Glühweinverkaufs beim Ziegenhainer Weihnachtsmarkt - 1000 Euro - zum ersten Mal an den Homberger Verein weitergegeben. Künftig soll das Geld aber nun jedes Jahr an die besonderen Kinder gehen, hieß es.

Vorsitzende Barbara Weber (Neuental) war ganz ergriffen: Über die Höhe der Spende an den Verein „Unsere Besonderen Kinder“ - 1000 Euro - wurde sie erst bei der Scheckübergabe informiert. Solch eine Summe sei für die Arbeit des Vereins sehr hilfreich.

Vorsitzende Barbara Weber unterstrich, dass der 2001 ins Leben gerufene Verein sich permanent wandeln und neue Angebote schaffen will und muss, um der Lebenswirklichkeit der mehr als 40 Familien aus dem ganzen Landkreis entgegen zu kommen. Derzeit gehören 154 Mitglieder zu dem Verein.

Die Vorsitzende schilderte, dass derzeit an der Gründung eines Jugendtreffs gearbeitet wird, um Unternehmungen wie Kino- oder Pizzeriabesuche unter jungen Leuten zu ermöglichen. An die Schüler appellierte sie, Behinderten gegenüber rücksichtsvoll aber auch aufgeschlossen zu sein: „Auch sie haben große Stärken“.

Schulleiter Ralf Klinder sagte, das Engagement von Schülern und Lehrern über das Weihnachtsmarktwochenende sei nicht selbstverständlich aber lohnend. Auch zukünftig wollten die Beruflichen Schulen sich auf diese Art und Weise einbringen.

Quelle: HNA

Kommentare