Kunsthistoriker Konrad Nachtwey zu Gast

Schüler entdeckten den Surrealismus

Ungewöhnlicher Besuch: Kunstwissenschaftler Konrad Nachtwey (hinten Mitte) erläuterte den Schülern der Hochlandschule interessante Facetten der Kunst. Foto: privat

Schwalmstadt. In der neuen Bücherei der Hochlandschule Gilserberg war jüngst der scheidende Leiter des Schwälmer Museums, Konrad Nachtwey, zu Gast.

Mit einer außergewöhnlichen Computerpräsentation entführte der Kunstwissenschaftler die Grundschüler der Klassen 1 bis 4 in die Welt der Kunst. Dabei verwickelte er die Schüler in einen spannenden Dialog über ausgewählte Bilder, heißt es in einer Pressemitteilung – und animierte sie zu ungewöhnlichen Beobachtungen, Deutungen und phantastischen Gedanken.

Dass ein Maler zu Rembrandts Zeiten ein ähnliches Atelier mit Staffel, Palette und Pinsel hatte wie ein moderner Maler im Jahr 2000 fanden die Kinder zum Beispiel ebenso erstaunlich wie „Den Affen als Maler“ von David Teniers.

„Die jungen Kunstexperten drangen selbst bei surrealistischen Darstellungen teils direkter zum Elementaren der Kunst durch als es Erwachsenen möglich ist“, heißt es weiter.

Schulleiterin Barbara Kaufmann-Wechsel und Projektleiterin Katrin Hahn bedankten sich für die ungewöhnliche Kunstexkursion. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare