Der Schützenverein Istha feiert sein 50-jährige Bestehen

Schützen im Goldglanz

So fing alles an: Der erste Vorstand des 1963 gegründeten Sportschützenvereins Istha, zusammen mit der im Gründungsjahr ermittelten Schützenkönigsfamilie. Repro: Michl

Istha. Das Isthaer Dorfgemeinschaftshaus erstrahlt am Samstag, 7. September, um 19 Uhr, im goldenen Glanz. Der Sportschützenverein feiert sein 50-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt des Festkommers stehen Ehrungen. Nach dem offiziellen Teil spielt eine Showband zum Schützentanz auf.

Die Idee zur Gründung eines Sportschützenvereins in Istha hatte der zugezogene Tiefbauunternehmer Alfred Vogel, der später auch viele Jahre die Schützengilde Wolfhagen als Vorsitzender führte. Die am Schießsport interessierten Isthaer wurden damals nicht schriftlich zu einer ersten Versammlung eingeladen, vielmehr gab der mit einer Handschelle ausgestattete und durch den ganzen Ort marschierende Ortsdiener den Termin für ein Treffen bekannt. Dieses fand am 6. Januar 1963 in der von Werner Homburg geführten Dorfgaststätte „Zum goldenen Stern“ statt. 18 Personen machten an diesem Abend Nägel mit Köpfen machten. Sie hoben den Schützenverein Istha aus der Taufe. Dem geschäftsführenden Vorstand gehörten Der Alfred Vogel (Vorsitzender), Rudolf Klement (Stellvertreter), Willi Stiefel (Schriftführer), Johannes Reitze (Kassierer) und die Schießwarte Erich Döring und Gerhard Eckel an.

Der goldene Stern wurde Vereinslokal und Sportstätte. Auf dem Saal trugen die Isthaer ihre Wettkämpfe im Schützenkreis Wolfhagen aus. Im August 1984 konnten die Lang- und Kurzwaffenspezialisten in ihr neues Domizil einziehen. Für 130 000 Mark hatten sie an das Feuerwehrgerätehaus ein Schützenhaus angebaut. 1996 wurde das Schützenhaus mit einer Investitionssumme von 40 000 Mark renoviert und erweitert.

Auch sportlich öffneten sich die Isthaer. Denn neben den Lang- und Kurzdruckluftwaffen wurde das Angebot um eine sehr erfolgreiche Bogensparte erweitert. Beim Schuss auf die Scheibe feierten sie großartige Erfolge bei den Deutschen, Hessischen, Gau- und Kreismeisterschaften. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare