Kontrollen an vier Stellen

Elf Schulbusse mit kleinen Fehlern

Schwalm-Eder. Elf Schulbusse wiesen bei einer Verkehrskontrolle der Polizei im Schwalm-Eder-Kreis kleinere Mängel auf. Insgesamt seien am Mittwoch 31 Busse und zwei Autos, mit denen Schüler befördert werden, untersucht worden, teilte die Polizei mit.

Vor allem abgelaufene Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Kästen sowie schlechte Beleuchtung seien bemängelt worden.

Die Polizei nahm am Mittwoch zwischen 6.30 und 14 Uhr die Schulbusse an Kontrollstellen in Homberg, Ziegenhain, Fritzlar und Melsungen unter die Lupe. Zudem seien einige Busse während der Fahrt angehalten worden. Die Fehler seien nur von geringer Tragweite, so die Polizei.

Schwere Mängel, wie in den vergangenen Jahren hat die Polizei nach eigenen Angaben nicht gefunden. In der Vergangenheit waren sogar Fahrzeuge still gelegt worden. Nach den Ergebnissen der Kontrollen in den vergangenen Jahren seien einige ältere Omnibusse ersetzt worden, heißt es von der Polizei.

Ein Sachverständiger der Dekra sowie ein Vertreter der für den Schülerverkehr zuständigen Gesellschafte Nahverkehr-Schwalm-Eder (NSE) begleitete die Polizei.

Bei der Kontrolle der Busse waren auch Beamte der Polizeidirektion Werra-Meißner, der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg und der Polizeidirektion Kassel eingesetzt worden. (tyx)

Quelle: HNA

Kommentare