Schule in Seigertshausen ist erst einmal für ein Jahr dicht

Seigertshausen/Leimsfeld. Im neuen Schuljahr wird es in Seigertshausen keinen Schulbetrieb geben.

Das gab Bürgermeister Klemens Olbrich bekannt.

Grund sind zu geringe Schülerzahlen. Das Kreisschuldezernat hatte mitgeteilt, dass im Bereich Obergrenzebach/Seigertshausen nur sieben Kinder einzuschulen sind. Im Bereich Niedergrenzebach/Leimsfeld sind es 15. Da erst ab 26 Kindern zwei Klassen gebildet werden, gibt es bloß eine Klasse, und zwar am Standort Leimsfeld.

Weitere Konsequenz: Aus aufsichtsrechtlichen Gründen lehnt das Schulamt es ab, dass die künftige zweite Klasse allein mit einer Kraft im Seigertshäuser Schulhaus verbleibt. Deshalb werden die Zweitklässler nach Obergrenzebach wechseln. Immerhin: „Wenn die Schülerzahlen im Schuljahr 2017/18 wieder steigen, kann der Standort Seigertshausen wieder geöffnet werden.“ Die die Kleeblattschule setzt sich aus den Standorten Seigertshausen, Obergrenzebach, Leimsfeld und Niedergrenzebach zusammen. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare