Schulverweigerer: Familie Schaum zieht Berufung zurück

Schwalm-Eder. Die Schulverweigerer Thomas und Marit Schaum aus dem Landkreis zogen ihre Berufung zurück. Heute hätte vor dem Landgericht Kassel die Verhandlung stattfinden sollen.

Die Eltern von neun Kindern waren verurteilt worden, weil sie ihre Kinder dauerhaft vom Schulbesuch fernhalten. Dies ist eine Straftat. Die Schaums waren jeweils zu einer Strafe von 40 Tagessätzen zu einem Euro verurteilt worden.

Lesen Sie mehr:

- Revision oder Berufung: Familie Schaum erwägt Rechtsmittel einzulegen

- Mildes Urteil für Schulverweigerer aus Homberg

- Schulverweigerer vor Gericht: Familie Schaum unterrichtet ihre Kinder selbst

"Wir akzeptieren das Urteil nicht, weil wir uns gegen die Kriminalisierung verwehren", sagte Thomas Schaum auf Anfrage. Sie seien zuletzt aber skeptisch gewesen, ob die Berufungsverhandlung etwas gebracht hätte. Die Schaums unterrichten aus Glaubensgründen ihre Kinder selbst. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare