35 Jahre Tanz- und Trachtengruppe: Loshäuser feierten im DGH

Vergnüglicher Anblick: Die Loshäuser Nachwuchstänzer, unter ihnen Marie Jungermann (links) und Luisa Boppert, begeisterten das Publikum. Fotos: Heist

Loshausen. Anlässlich ihres 35-jährigen Bestehens hatte die Tanz- und Trachtengruppe Loshausen für Sonntag zum fröhlichen Fest mit Gesang, Musik und Tanz eingeladen. Menschenbelebt und prall gefüllt war das Loshäuser Dorfgemeinschaftshaus.

Laut und heiter ging es zu. Unter dem Motto „Musik verbindet“ und mit einer Mischung aus zünftiger Blasmusik und Schwälmer Trachten, Tänzen im Westernstil und lateinamerikanischen Rhythmen gestalteten die Loshäuser gemeinsam mit befreundeten Gruppen ein abwechslungsreiches, mehrstündiges Festprogramm.

Den Auftakt bildete ein Konzert der Junker-Hansen-Musikanten aus Neustadt, die zum Frühschoppen aufspielten, und zu deren Klängen sich das DGH allmählich füllte. Mit bekannten Melodien stimmten die 20 Neustädter Musiker mit Sängern das Loshäuser Publikum auf den vergnüglichen Nachmittag ein und animierten einige Trachtenträger zu einem ersten Tanz.

Aktive Gastgeber

Mit Darbietungen beider Kindergruppen, der Kapelle, des Singkreises, der Jugend- und Erwachsenengruppe sowie der jüngsten Vereinssparte, der Line-Dance-Gruppe „Hot Soles“, erfreute die Tanz- und Trachtengruppe Loshausen das Publikum. Rhythmische Akzente setzte der Tanzsportclub Schwalmkreis, der mit seinem Turniernachwuchs Latein nach Loshausen gekommen war und unter der Leitung von Timea Smajda die Loshäuser und ihre Gäste zum Salsatanzen animierte. Einen flotten Jive tanzten Cilia Lehr und Dominik Abich von der SVA 10 Dance Bad Hersfeld.

Aufgrund von immer wieder einsetzenden leichten Regenschauern hatten die Loshäuser die Abschlussveranstaltung ihres dreitägigen Festaktes kurzerhand von der großen Freilichtbühne an der Kulturscheune ins DGH und den angrenzenden Gemeinderaum verlegt. Nicht stattfinden konnte aufgrund der Wetterlage die geplante Darstellung der Flachsstraße.

Auch auf dem Platz vor dem DGH und der Kirche tummelten sich immer wieder Aktive und Besucher. Stehtische unter großen Sonnenschirmen boten Schutz vor Regen und luden draußen zum Verweilen ein. Von einem umfunktionierten Bauwagen aus mixten Mitglieder der Tanz- und Trachtengruppe farbenfrohe Cocktails mit und ohne Alkohol. Edle Tropfen gab es vom Weinhof Gassen. Deftiges für die Mittagszeit boten Spießbraten und Kartoffelsasalat. Kaffee und selbstgemachte Kuchen wurden im Gemeinderaum serviert. „Pitzkuchen aus dem alten Eisen“ boten Karin und Klaus-Dieter Arnold vom Heimatverein Laisa an.

Tatkräftige Unterstützung erhielt die Tanz- und Trachtengruppe Loshausen während ihres Festes auch von den anderen ortsansässigen Vereinen.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Kommentare