Schwälmer zum Scherzen aufgelegt

+
Marktstand vom letztjährigen Scherzmarkt: Cornelia Larbig aus Bonn verkaufte an ihrem Stand Süßigkeiten.

Der Scherzmarkt in Treysa übt eine  große Anziehungskraft auf alle Treeser und Auswärtige aus

Er ist zu einer guten Tradition geworden zwischen Weihnachten und Silvester – der Scherzmarkt in Treysa: Am Mittwoch, 28. Dezember, öffnet der Markt in der kompletten Innenstadt seine Tore für die Besucher. Der Scherzmarkt gehört zu den schon im 16. Jahrhundert urkundlich belegten Märkten in Treysa. Er findet stets „zwischen den Jahren“ statt. Nach altem Brauch war dies auch der Zeitraum, in dem das Dienstpersonal die Arbeitsstätte wechseln konnte. Dabei sprach man vom sogenannten Scherzen.

Bis in die heutige Zeit übt der Scherzmarkt eine besondere Anziehungskraft aus. Der Markt ist ein ausgesprochener Krammarkt. Angeboten werden Waren des täglichen Gebrauchs. 220 Händler haben sich bereits für den Markt angemeldet. Erfahrungsgemäß melden sich am Morgen des Markttages selbst noch Händler an, sodass mit über 250 Marktbeschickern zu rechnen ist. Die Besucher erwartet das traditionelle Angebot an Hüten, Mützen, Tischdecken, Stahlwaren, Autopflege, Uhren, Möbelpflege, Schürzen, Suppen, Spielwaren, Nähbedarf, Bettwäsche und Lammfelle. Außerdem sind Händler mit Pinzetten, Maniküreartikeln, Jagd- und Anglerausstattung, Puppen, Räuchermännchen, Fanartikeln, Brillenpflegemitteln, Korbwaren und Holzmalerei vertreten.

Das Marktgebiet umfasst den Marktplatz, die Burggasse, die Mainzer Gasse, die Zwalmstraße, die Gasse Am Angel, die Herbstgasse, die Wagnergasse und die Steingasse.

Verkehrsbeschilderung und -regelung

Anlässlich des Scherzmarktes gibt es im Innenstadtbereich Verkehrseinschränkungen. Das Marktgebiet ist ab Dienstag, 27. Dezember, 18.30 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Die Parkplätze auf dem Gehweg vor dem Sanitätshaus König sind wegen der über den Töpferweg führenden Rettungswege frei zu halten. Durch die Sperrung der Zwalmstraße muss der Verkehr über die Osttangente, die Ascheröder Straße und die Mainzer Brücke und umgekehrt umgeleitet werden. Tausende von Besuchern strömen jährlich in die Gassen rund um das Rathaus.

Den Abschluss bildet eine Rocknacht in der Treysaer Festhalle: Ab 19 Uhr spielen die Bands Demon’s Eye, Livin’Dust, Elektroboys und Rollender Kies. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt beträgt 12 Euro. (zsr)

Scherzmarkt Treysa

Quelle: HNA

Kommentare