Zwei neue Veranstaltungsreihen im Museum

Die Schwalm beim Plaudern entdecken

Moderiert im Museum der Schwalm. Petra Nagel Archivfoto: nh

Schwalmstadt. Zwei neue Veranstaltungsreihen des Schwälmer Heimatbundes feiern im Museum der Schwalm Premiere. Am Donnerstag, 18. August, startet um 19 Uhr im Museum die Reihe der Schwälmer Museumsgespräche unter der Überschrift „Schwalm aktuell“.

Die „Schwälmer Museumsgespräche“ hat Wolfgang Rupp, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder und seit kurzem auch Vorsitzender des Schwälmer Heimatbundes, zusammen mit der Kasseler Journalistin Petra Nagel entwickelt. Die Idee: „Die Schwalm ist bunt, lebendig, traditionell und modern – und all das sollen die neuen Veranstaltungen abbilden,“ sagt Rupp.

Nagel war lange Zeit für den Hessischen Rundfunk als Korrespondentin im Schwalm-Eder-Kreis unterwegs und moderiert im Regional-Programm von hr4.

Am Donnerstag, 18. August empfängt sie Gäste, die zum Thema Heimatverbundenheit, Tradition und Innovation plaudern und dabei auch amüsante Geschichten aus ihrem Leben erzählen.

Mit dabei ist der aus Ottrau stammende Wolfgang Schwalm von den „Wildecker Herzbuben“. Schwalm wird nicht nur über sein Verhältnis zu Nordhessen plaudern und Geschichten aus seiner Karriere erzählen, er wird den Abend auch musikalisch mit Kostproben seines Könnens abrunden, heißt es in einer Pressemitteilung. Weitere Gäste sind Landrat Frank-Martin Neupärtl, Schwalm-Kenner Hans Prinz sowie Wolfgang Rupp.

Die Reihe unterhaltsamer Abende mit außergewöhnlichen Gästekombinationen wird jeweils donnerstags um 19 Uhr fortgesetzt. Geplant ist außerdem, dass sich die „Schwälmer Museumsgespräche“ mit Kunstbetrachtungen des Kasseler Kunsthistorikers Konrad Nachtwey abwechseln. Nachtwey wird, ebenfalls immer donnerstags ab 19 Uhr, Ungewöhnliches und Auffälliges rund um Bilder und Kunst gegen den Strich bürsten. (jkö)

• Eintritt: jeweils 6 Euro, gebeten wird um Platzreservierung unter Tel. 06691/ 3893.

Quelle: HNA

Kommentare