Schwarzenborns Bürgermeister Kaufmann kommt in Frage

Weg frei für Wahl eines neuen Vizelandrats im Landkreis Schwalm-Eder

+
Jürgen Kaufmann

Schwalm-Eder. Die Weichen für die Wahl eines neuen Ersten Kreisbeigeordneten sind am Montag in Melsungen im Kreistag gestellt worden. Ein Wahlausschuss wird schon gebildet.

Bereits in seiner nächsten Sitzung am 26. September könnte das Parlament einen Nachfolger für Winfried Becker wählen, der im März 2015 zum Landrat gewählt worden war.

Aussichtsreicher Bewerber für das Amt des Vizelandrats scheint der Schwarzenborner Bürgermeister Jürgen Kaufmann (SPD) zu sein. Allerdings gab es weder von ihm, noch von Vertretern seiner Partei dazu am Montag eine Stellungnahme. Es werde ein parteiinternes Bewerbungsverfahren geben, hieß es nur.

Die Fraktionen von SPD und Freien Wählern haben wieder eine Koalition gebildet, die über eine knappe Mehrheit im Kreistag verfügt, nachdem sich der Pirat Marcel Duve der FWG-Fraktion angeschlossen hat.

Somit ist auch der Weg frei für die Wahl eines Ersten Kreisbeigeordneten aus den Reihen der SPD. Im vergangenen Jahr hatte die Frage, ob noch vor der Kommunalwahl ein neuer Vizelandrat gewählt werden sollte, zwischen den Koalitionären für erheblichen Streit gesorgt.

Der Kreistag beschloss am Montag in Melsungen, einen Wahlvorbereitungsausschuss zu bilden, der nun die weiteren Schritte einleiten wird. Die Stelle wird öffentlich ausgeschrieben. Über die Besetzung entscheidet der Kreistag.

Die AfD forderte, aus Kostengründen auf die Position des Ersten Kreisbeigeordneten zu verzichten, konnte sich mit einem Antrag aber nicht durchsetzen. Bei über 1000 Mitarbeitern und der Größe des Landkreises könne auf diese Stelle nicht verzichtet werden, konterte die SPD.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare