Quote sank um 0,1 Prozent auf 5,7 Prozent

Frühling belebte leicht den Arbeitsmarkt

+

Schwalm-Eder. Der Frühling belebte den Arbeitsmarkt im Landkreis nur leicht: die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte. Im April 2013 waren im Schwalm-Eder-Kreis 5,7 Prozent der Menschen ohne Arbeit, im März 5,8 Prozent.

Im April des Vorjahres lag die Quote bei 5,1 Prozent. 5349 Personen im erwerbsfähigen Alter waren im Landkreis als arbeitslos registriert. Das sind 116 weniger als im Vormonat, jedoch 505 mehr als im April 2012. Das entspricht einem Minus von 2,1 Prozent im Gegensatz zum März sowie einem Plus von 10,4 Prozent in Bezug auf den Vorjahresmonat.

„Eine leichte Frühjahrsbelebung kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass im Vergleich zum Vorjahr die Arbeitslosigkeit teils erheblich anstieg“, sagte Uwe Kemper, Leiter der Agentur für Arbeit in Korbach.

Geschäftsstelle Fritzlar

2481 Arbeitslose waren im April in der Geschäftsstelle Fritzlar erfasst. Das sind 75 weniger (minus 2,9 Prozent) als im Vormonat und 127 mehr (plus 5,4 Prozent) als im Vorjahresmonat. 5,6 Prozent lautet die aktuelle Quote, 5,8 Prozent waren es im März und 5,4 Prozent im April 2012.

Geschäftsstelle Melsungen

Im Bereich der Geschäftsstelle Melsungen ist eine leichte Abnahme der Arbeitslosigkeit festzustellen: 1209 Personen sind dort als gemeldet, neun weniger (minus 0,7 Prozent) binnen der Monatsfrist und 118 mehr (plus 10,8 Prozent) im Jahresvergleich. Fünf Prozent betrug dort die Quote, fünf Prozent waren es auch im Vormonat und 4,5 Prozent im April 2012.

Geschäftsstelle Schwalmstadt

1659 Menschen auf Jobsuche zeigt die Statistik für die Geschäftsstelle Schwalmstadt, 32 weniger (minus 1,9 Prozent) als vor vier Wochen und 260 mehr (plus 18,6 Prozent) als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,4 Prozent, während es 6,5 Prozent im März und 5,4 Prozent im Vorjahresmonat waren.

Agenturbezirk Korbach

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Korbacher Agentur für Arbeit sank im April auf 5,5 Prozent, während sie im März noch 5,6 Prozent und im April 2012 5,2 Prozent betrug. Im Berichtsmonat waren im Agenturbezirk 9938 Personen arbeitslos registriert. Das sind 164 weniger (minus 1,6 Prozent) als vor einem Monat, aber 682 mehr (plus 7,4 Prozent) als vor einem Jahr. Von verzögerten Wiedereinstellungen spricht Martin Büscher, Chef der Arbeitsagenturen im Landkreis. „Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen ist vergleichbar gering“, sagte er. Arbeitgeber zögerten noch, ihre Saisonkräfte zu beschäftigen. Für den Mai erwartet Büscher weniger Arbeitslose, doch sei die Belebung nur saisonal, ansonsten sei nicht zu erwarten, dass der Arbeitsmarkt wachse. (cls)

Quelle: HNA

Kommentare