Frischer Wind: Schwalm-Eder-Kreis gibt 5 Mio. Euro für Schulen aus

+
Hoch hinaus: Stefan Frost von der Firma Richardt (links) ist mit Trockenbau-Arbeiten in der künftigen Mediathek der Friedrich-Ebert-Schule in Homberg beschäftigt.

Schwalm-Eder. In den Ferien geben in einigen Schulen im Schwalm-Eder-Kreis die Handwerker den Ton an. Für fünf Millionen Euro werden in 31 Schulen Räume um- und angebaut, Dächer saniert, Fenster und Türen erneuert und neue Schulküchen eingebaut.

Zwei Millionen Euro stammen noch aus dem Konjunkturprogramm, das der Landkreis 2009 aufgelegt hatte. Weitere zwei Millionen Euro sollen 2013 für die Schulen aufgewendet werden.

Mit größerem Aufwand wird drzeit an der Reichspräsident Friedrich-Ebert-Schule (FES) mit ihren Standorten in Homberg und Fritzlar, an der Grundschule Gudensberg sowie an der Ziegenhainer Carl-Bantzer-Schule gearbeitet.

Friedrich-Ebert-Schule (Homberg): Die vorhandene Eingangshalle, die aus dem Jahr 1958 stammt, musste nach Angaben des Schwalm-Eder-Kreise aus statischen Gründen abgerissen werden.

Im künftigen Foyer wird es auch eine Cafeteria und eine Snack-Küche geben sowie im Obergeschoss ein so genanntes Selbstlernzentrum mit Mediathek. Dort können die Schüler im Internet recherchieren und Bücher ausleihen. Knapp 900.000 Euro werden dafür ausgegeben.

850 Schüler hat die berufliche Schule am Standort Homberg. Im Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Im vergangenen Jahr war bereits mit dem Abriss der alten Eingangshalle begonnen worden.

Die Mediathek bedeute auch eine pädagogische Aufwertung für die Schule, sagte Oberstudiendirektor Rainer Glanz.

Friedrich-Ebert-Schule (Fritzlar): Für den Umbau des Lehrerzimmers, die Sanierung der Gymnastikhalle und ebenfalls ein Selbstlernzentrum werden am Fritzlarer Standort der FES 345.000 Euro ausgegeben.

Grundschule Gudensberg: Zwischen Kindergarten und Schule wird in Gudensberg ein Mehrzweckraum gebaut, der auch als Speiseraum genutzt werden soll. Die Küche befindet sich im Bereich des Kindergartens.

Dort wird auch eine Ganztagsbetreuung angeboten. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt und des Landkreises. Einschließlich der Einrichtung werden dort 340.000 Euro ausgegeben.

Carl-Bantzer-Schule (Ziegenhain)

Für 1,1 Millionen Euro wird die Sporthalle der Carl-Bantzer-Schule saniert. In einem ersten Bauabschnitt wird das Hallendach nach Informationen des Landkreises abgerissen und durch eine Stahl-Holz-Konstruktion ersetzt. Der neue Dach-Aufbau soll auch dazu beitragen, Energie zu sparen.

In einem weiteren Sanierungsschritt soll die Fassade erneuert werden. Ziel sei auch dabei, den Aufwand beim Heizen deutlich zu reduzieren, so der Landkreis. Die Sporthalle der Carl-Bantzer-Schule werde deutlich aufgewertet.

200.000 Euro für Sporthallen

Für weitere 200.000 Euro werden an sechs weiteren Sporthallen die Tore von Geräteräumen, die Umkleiden und die Sanitärräume erneuert.

Vier Schulen im Landkreis erhalten eine neue Pellet-Heizung. Kosten: 450.000 Euro. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare