Polizei geht von einer Beziehungstat aus

Angriff im Morgengrauen: Mann schlug auf Kopf seines Opfers ein

Schwalm-Eder. Ein 41-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis ist am Mittwochmorgen festgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gießen soll er einen 46-Jährigen schwer verletzt haben. Ermittelt wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von einer Beziehungstat aus.

Der 41-Jährige hatte laut Polizei am Mittwoch gegen 5 Uhr einen 46-jährigen Gießener beim Verlassen seines Hauses angegriffen, ihm Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und mehrfach mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Dann flüchtete er mit einem gelben Auto.

Anwohner hörten die Hilfeschreie des Opfers und verständigten die Polizei. Der Gießener kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus und wurde dort intensivmedizinisch behandelt. Nach Angaben der Polizei ist sein Zustand stabil, Lebensgefahr bestehe nicht.

Erste Ermittlungen der Polizei führten zu dem 41-jährigen früheren Freund der Bekannten des Opfers. Er wurde kurz nach 7 Uhr im Schwalm-Eder-Kreis von der Polizei festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

Über die genauen Umstände der Tat und die Tatwaffe wollten sich Polizei und Staatsanwaltschaft noch nicht äußern. (ras)

Quelle: HNA

Kommentare