Feuerwehr befreit 18-Jährigen aus Unfallfahrzeug

Escheberg. Von der Feuerwehr musste ein 18-jähriger Breunaer am Montag aus seinem Auto befreit werden, nachdem er zwischen der Landesstraße 3080 und Escheberg verunglückt war.

Artikel aktualisiert
um 10:55 Uhr

Laut Polizeibericht befuhr der Breunaer, der seit einem knappen halben Jahr im Besitz der Fahrerlaubnis ist, gegen 6.45 Uhr die Kreisstraße 88 in Richtung Escheberg. In einer scharfen Linkskurve kam der Breunaer, der allein in seinem Fahrzeug unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Kasten mit Streugut.

Dabei wurde der junge Mann im Wagen eingeklemmt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, befreiten Einsatzkräfte der Oberelsunger Feuerwehr den Verunglückten, der nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Hofgeismar zur weiteren Behandlung gebracht wurde. Über die Schwere der Verletzungen konnte der Polizeisprecher noch keine genauen Angaben machen.

Es hieß aber, der Unfallfahrer habe wohl noch Glück im Unglück gehabt und sei mit nicht allzu schweren Blessuren davon gekommen. Am Polo entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion