In der Osternacht

Schwerer Unfall bei Körle: Sieben Verletzte

Körle. Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zum Ostersonntag auf der Bundesstraße 83 bei Körle. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Unfall sieben Personen verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor Mitternacht in Höhe der Einmündung nach Wagenfurth und der Einmündung aus der Ortsmitte von Körle. Ein 26-Jähriger aus Körle hatte nach ersten Polizeimeldungen den Unfall mit seinem Geländewagen vermutlich aus Unachtsamkeit verursacht. Er kam aus Richtung Körle und wollte auf die Bundesstraße auffahren. Dabei übersah er einen vorfahrtberechtigten Melsunger, der mit seinem PKW in Richtung Guxhagen fuhr. Im Eimündungsbereich kam es dann zu dem Zusammenprall. Dabei wurde das Auto des 19-jährigen Melsungers noch gegen einen weiteren Wagen aus Nürnberg geschleudert. Der Nürnberger hatte mit seinem Fahrzeug auf der Linksabbiegerspur gestanden und den Vorfahrtberechtigten Melsunger durchlassen wollen.

Bei dem Unfall wurden insgesamt sieben Personen verletzt. Sie wurden von Rettungswagen aus Melsungen, Guxhagen und Spangenberg sowie dem Notarzt aus Melsungen versorgt und in Klinken nach Melsungen und Kassel gebracht. Nach ersten Meldungen bestand bei keinem der Verletzten Lebensgefahr.

An der Unfallstelle war auch die Freiwillige Feuerwehr Körle mit 19 Einsatzkräften unter der Leitung von Andreas Jacob im Einsatz. Die Feuerwehrleute leuchteten die Unfallstelle aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab.

Die Bundesstraße war im Unfallbereich für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei gibt den Gesamtschaden mit 35.000 Euro an. (zot)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion