Schwerverletzte nach Unfall auf Autobahn 44

Diemelstadt/Breuna. Bei einem Verkehrsunfall auf der A44 Dortmund-Kassel sind am Montagmorgen ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Gelsenkirchen und sein Beifahrer schwer verletzt worden. Beide kamen in ein Krankenhaus nach Warburg.

Der Unfall ereignete sich um 6 Uhr in Höhe Diemelstadt-Rhoden in Richtung Kassel. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal war der 20-Jährige mit seinem Wagen auf dem linken Fahrstreifen unterwegs und überholte Autos, die auf der rechten Spur fuhren. Nach Zeugenangaben wollte der 20-Jährige dann auf die rechte Fahrspur wechseln.

Dabei geriet er mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte gegen den Auflieger eines Sattelzuges aus Rheda-Wiedenbrück. Der 58-jährige Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die Höhe des Sachschadens wird auf 7000 Euro geschätzt. Durch den Unfall bildete sich ein drei Kilometer langer Stau in Fahrtrichtung Kassel. (veg)

Quelle: HNA

Kommentare