Konzert an der König-Heinrich-Schule – Schüler und Gäste sagten dem Winter auf Wiedersehen

Ein schwungvoller Abschied

Winterkonzert: Die Bläserklasse unter der Leitung von Heike Franken überzeugte bei ihrem Auftritt. Foto: privat/nh

Fritzlar. Mit ihrem Winterkonzert bewiesen die Musikensembles der König-Heinrich-Schule einmal mehr ihre große musikalische Vielfalt und Begeisterungsfähigkeit.

Den Abend eröffnete die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6 unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Heike Franken. Sie gaben drei Musikstücke zum Besten, wobei sie dabei auch tatkräftige Unterstützung von einigen talentierten Grundschülern an ausgewählten Rhythmusinstrumenten erhielten. Mit dem Stück „Karneval in Rio“, einer musikalischen Reminiszenz an den berühmten „Karneval in Venedig“, erzeugten die jungen Musiker eine mitreißende südamerikanische Samba-Stimmung. Der anschließende Auftritt des von Margarete Bachmann geleiteten „Kleinen Gebläses“, einem Bläserensemble der Jahrgangsstufen 7 bis 9, überzeugte nicht nur durch eine einfallsreiche Choreographie, ebenso zeichnete sich ihre musikalische Darbietung durch eine erstaunliche Präzision aus. Hier wurden bei dem Werk „Top Secret“ tönende Erinnerungen an den weltbekannten Geheimagenten James Bond geweckt.

Mit ihrem letzten Auftritt unter der Leitung von Martin Kratzenberg präsentierte die Schul-Band vier Rocksongs, die beim Publikum Anklang fanden, was insbesondere beim Lied „Torn“ von Natalie Imbruglia deutlich wurde.

Den Abschluss des Konzertes bildete die Big-Band, deren Mitgliedern man die musikalische Spielfreude deutlich ansah. Die Instrumentalisten begeisterten auch in rhythmisch anspruchsvollen Passagen durch ein präzises Zusammenspiel und eine durchweg saubere Intonation. Dies spiegelte sich auch in den beeindruckenden Soli wider. Hier zeigte sich der Einsatz von Björn Schmidt, der mit gewohnter Übersicht seine Combo souverän durch die Jazz-Standards lotste.

Mit diesen mitreißenden Klängen haben die Musik-Ensembles der König-Heinrich-Schule dem Winter einen fulminanten Ausklang bereitet: Nun kann der Frühling kommen. (red)

Quelle: HNA

Kommentare