Abfeiern für einen guten Zweck - Kajak zu gewinnen

Nikorock-Festival: Einnahmen bekommt Brot für die Welt

Melsungen. Im vergangenen Jahr musste das Nikorock-Festival in Melsungen aus traurigem Anlass verschoben werden nach dem Tod von Bürgermeister Dieter Runzheimer war niemandem so recht zum Feiern zumute. Diesmal findet das Konzert wieder pünktlich zum Nikolaustag am Freitag, 6. Dezember statt.

Ab 19 Uhr wird im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum für den guten Zweck gerockt. Sieben Bands spielen an diesem Abend auf zwei Bühnen. Die Einnahmen des Festivals gehen in diesem Jahr an Brot für die Welt.

Das Konzert mit den Bands beginnt um 19 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten für 3,50 Euro gibt es an der Abendkasse.

Mit dabei sind wie immer bei Nikorock Bands aus der Regiondarunter alte Bekannte von den früheren Nikorock-Veranstaltungen, etwa Zerious und Blood Mother. Die Indie-Rock-Band Pola gibt beim kommenden Nikorock ihr letztes Konzert: Die Band löst sich auf.

Statt einer Schrott-Versteigerung wie es in den vergangenen Jahren üblich war, ist diesesmal eine Tombola geplant. Die Preise dazu haben Gemeinden und Kirchensynoden aus der Umgebung gespendet.

Unter anderem gibt es bei der Tombola Filme, Bücher und Schlitten zu gewinnen. Der Hauptgewinn ist ein Kajak, kündigen die Organisatoren des Nikorock-Festivals, Tobias Schopf (Evangelische Jugend Melsungen) und Kirsten Falinski (Kirchenkreis Homberg) an.

Es handelt sich um ein älteres Modell, allerdings können mit dem Wander-Kajak längere Strecken zurück gelegt werden. Neben den Handpaddeln hat es auch noch eine Fußlenkung.

Der Neupreis des Kajaks lag damals bei 2000 Euro, sein jetziger Wert beträgt nach Angaben der Veranstalter rund 500 Euro. Der Spender des Kajaks kommt aus Elbersdorf.

Auch die Einnahmen der Tombola werden an Brot für Welt gespendet. An der Verlosung kann natürlich jeder Besucher des Nikorock-Festivals teilnehmen. Ein Los kostet 0,50 Euro. (kbx/jul)

Quelle: HNA

Kommentare