Ausstellung in der VR-Bank informiert Eigentümer

Sechs Schritte zum Energiesparhaus

Energie und Geld sparen: Ausstellung in der VR-Bank Hessenland in Treysa, von links Regionalmarktleiter Thomas Fischer, Klaus Fey und Vorstandsmitglied Werner Braun. Foto: privat

Schwalmstadt. Im Foyer der VR-Bank Hessenland in Treysa, Mainzer Gasse 4, zeigt die Hessische Energiespar-Aktion die Ausstellung „Energie sparen im Altbau“.

Informiert wird über die nötigen Schritte, mit denen Hauseigentümer ihre Immobi-lie zum Energiesparhaus machen können. „Ziel der Aktion ist, unseren Kunden fundierte Fakten bereitzustellen, die dann mit Handwerkern aus der Region umgesetzt werden können“, sagte Vorstandsmitglied Werner Braun bei der Eröffnung.

„Halbieren Sie Ihren Heizenergieverbrauch“, lautete die Botschaft von Klaus Fey, Öffentlichkeitsbeauftragter der Hessischen Energiespar-Aktion, ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die Ausstellung zeigt die Effekte von Energiesparmaßnahmen an einem Einfamilienhaus und kommt zu dem Ergebnis, dass Energiesparen im Altbau in der Regel wirtschaftlich ist. Auch erhöhe sie die Behaglichkeit im Haus.

In sechs Schritten könne aus jedem Haus ein Energiesparhaus werden, durch:

• Dämmung des Daches

• Dämmung der Außenwände

• Neue Fenster mit Wärmeschutzverglasung

• Kellerdeckendämmung

¶ Heizungsmodernisierung zum Beispiel durch Brennwertkessel, Strom sparende Umwälzpumpe • Solaranlage zur Warmwasserbereitung.

Pass zum halben Preis

In der Ausstellung ist der Fragebogen zum „Energiepass Hessen“ erhältlich. Wer ihn ausgefüllt einsendet, erhält den Energiepass Hessen für 37,50 Euro, die Hälfte des regulären Preises. Der Pass zeigt für jedes Haus im Einzelfall, wie hoch die Einsparungen durch die sechs Schritte sind und was sie kosten.

Informationen zur Hessischen Energiespar-Aktion, zum Energiepass Hessen, 14 Energiesparinformationen/Energiespartechnik, viele weitere Fachbeiträge und die Energieberaterliste: www.energiesparaktion.de

Zu Förderrichtlinien: www.kfw.de, www.bafa.de, www.foerderdata.de beziehungsweise www.energiefoederung.info

Quelle: HNA

Kommentare