Die Frankfurter Gruppe Akaflieg ist seit 50 Jahren in der Schwalm zu Hause

Segelflug für Akademiker

50 Jahre in der Schwalm: Die Segelflieger von Akaflieg. Von links Jens Kaschub von der Flugsportvereinigung Schwalm und Fritz und Margot Offermann von Akaflieg. Foto: nh

Schwalmstadt. Die Segelflieger der Universität Frankfurt (Akaflieg) feierte jetzt ihre 50. Flugsaison in der Schwalm. Seit 1961 kommen jedes Wochenende im Sommer Mitglieder der Frankfurter Segelfluggruppe nach Ziegenhain. Gemeinsam mit der Flugsportvereinigung Schwalm (FSV) betreiben sie das Fluggelände in Ziegenhain.

Die Akaflieg Frankfurt entstand 1929 und hat sich 1950 in ihrer jetzigen Gestalt neu formiert. Die Segelfliegerei hat bereits eine über 75-jährige Tradition in der Schwalm. Bürgermeister Wilhelm Kröll konnte bei der Veranstaltung zur 50. Flugsaison bei einem Rundflug seine Gemeinde aus der Luft betrachten. Zudem lobte Fritz Offermann von der Akaflieg die langjährige Partnerschaft der beiden Vereine.

Die Akademische Fliegergruppe der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt ist ein akademischer Segelflug-Verein, der neben seiner wissenschaftlichen Aktivität auch Studenten im praktischen Segelflug ausbildet. Hierzu werden jeden Sommer zweiwöchige Anfängerkurse angeboten.

Diese tragen zur Angebotsvielfalt der Veranstaltungen des „Zentrums für Hochschulsport“ bei, erklärt der Verein in einer Pressemitteilung. Fortgeschrittene Piloten werden von Fluglehrern intensiv auf den Erwerb der Pilotenlizenz vorbereitet. Darüber hinaus bietet der Verein Akaflieg Trainingsmöglichkeiten für Leistungsflieger, die erfolgreich an Wettkämpfen teilnehmen, an.

Die wissenschaftliche Tätigkeit der Akaflieg Frankfurt konzentriert sich auf die Gebiete Flugmeteorologie, Erforschung tragender Linien wie Wellenaufwinde, Hangaufwinde und Thermikaufreihungen sowie Anwendung und Umsetzung der Forschungsergebnisse in den Leistungs-Segelflug. Außerdem ist die Erhöhung der Sicherheit im Segelflug in Ausbildung und Leistungsflug, mit Schwerpunkt Windenstart ein Thema. (red)

www.akaflieg-frankfurt.de

Quelle: HNA

Kommentare