Fahrgäste sind zufrieden mit NVV-Angebot

Angebot weiter verbessern: Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 wird auch das Angebot für die Strecke Wolfhagen – Kassel ausgebaut. Foto: nh

Kassel/Wolfhager Land. Die Fahrgäste im Landkreis sind sehr zufrieden mit dem Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und der damit verbundenen Qualität in Zug, Bus und Tram.

Laut Sabine Herms, Pressesprecherin des NVV, sei die Gesamtzufriedenheit weiter leicht angestiegen und liege auf einer Skala von eins (sehr unzufrieden) bis fünf (sehr zufrieden) mit knapp vier von fünf Bewertungspunkten klar im positiven Bereich. Ganze 85 Prozent der Fahrgäste beurteilten die Leistungen des NVV insgesamt mit „sehr zufrieden“ und „zufrieden“.

Das geht aus einer Pressemitteilung des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) hervor. Im bundesweiten Vergleich liege der NVV sogar deutlich über dem Durchschnitt.

Die positiven Umfrageergebnisse bestätigten sich dabei auch in der Kundenbindung: So wollen 99 Prozent der Befragungsteilnehmer weiterhin den öffentlichen Nahverkehr im NVV nutzen. NVV-Geschäftsführer Wolfgang Dippel empfindet das nicht nur als großes Kompliment, sondern betrachtet die Ergebnisse auch als Ansporn: „Wir arbeiten deswegen weiter an der Qualität des Angebotes, gepaart mit umweltfreundlichen und modernen Fahrzeugen für eine weitere Verbesserung im öffentlichen Nahverkehr“.

Im bundesweiten Vergleich, bei dem das „Kundenbarometer ÖPNV-Deutschland 2012“ von TNS Infratest zugrunde gelegt wurde, liegt der NVV mit dem Gesamtwert seines Kundenbarometers von knapp vier klar über dem Ergebnis der Vergleichsstudie, die einen durchschnittlichen Wert von 3,66 erzielt. Als besonders gut seien dabei die NVV-Vorverkaufsstellen, die persönliche Beratung in den Kundenzentren, das Preis-Leistungsverhältnis sowie die Freundlichkeit des Fahrpersonals bewertet worden.

Besonders beliebt ist laut des NVV-Kundenbarometers die RegioTram, die in sechs Qualitätskategorien besonders gut abschnitt. Insgesamt fühlten sich die Fahrgäste in den Fahrzeugen wohl, wenngleich Drängeln, Blockieren und laute Fahrgäste als störend empfunden würden.

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 soll es mit einem 30-Minuten-Takt zu den Hauptverkehrszeiten zwischen Kassel, Melsungen, Hofgeismar und Wolfhagen auch zusätzliche Früh- und Spätverbindungen im Zug- und Busangebot geben, um die Angebotsqualität zu verbessern.

Zusätzlich kontrollierte der NVV Pünktlichkeit, Anschluss- und Umsteigemöglichkeiten und die Fahrtdauer von ÖPNV-Verbindungen, um Verbesserungen in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen umsetzten zu können. Darüber hinaus solle das Angebot erweitert und an die Bedürfnisse der Fahrgäste angepasst werden – soweit das die finanziellen Spielräume des Verbundes zuließen. (red/esp)

Quelle: HNA

Kommentare