Willingshäuser Wehren arbeiteten bei Übung zusammen - Kreissparkasse spendete

Am Seil über die Schwalm

Festgezurrt: Christoph Pfalzgraf von der Jugendfeuerwehr Loshausen stellte sich zur Seilrettung zur Verfügung (Bild links). Eine Ölsperre soll ausgelaufene Flüssigkeiten binden (Bild rechts). Fotos: privat/nh

Loshausen. Für die Pfingstübung der Feuerwehr Loshausen am vergangenen Samstag hatte Wehrführer Karsten Lipphardt besondere Pläne. Er entwarf eine Katastrophenschutzübung, an der alle sechs Wehren der Willingshäuser Ortsteile beteiligt waren.

Angenommen war der Absturz eines Kleinflugzeugs im Loshäuser Schlosspark. „Dabei haben wir erstmals zwei unabhängig voneinander arbeitende Züge gebildet“, erklärte Lipphardt. Die Herausforderung für die Gruppenführer habe darin bestanden, sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen und dann den Einsatz der 64 Einsatzkräfte zu koordinieren.

„Ein Zug war mit der Rettung der Verletzten beauftragt, der andere mit der Brandbekämpfung“, sagte Lipphardt. Simuliert wurde das Löschen eines brennenden Waldabschnitts. Als zusätzliche Schwierigkeit wurde das Auslegen einer Ölsperre auf die Schwalm geübt. Im Ernstfall würden so auslaufende Flüssigkeiten vom Unfallort gebunden.

Für die rund 60 Zuschauer der Pfingstübung war die Rettung eines Jungen mit einem über die Schwalm gespannten Seil besonders eindrucksvoll. „Wir sind in der Übung davon ausgegangen, dass die Brücke über den Fluss nicht mehr genutzt werden könne“, sagte Lipphardt. „Also wird ein Rettungsgeschirr benutzt, an dem wir einen Verletzten auch über ein breiteres Hindernis wie die Schwalm transportieren können.“ Dafür hatte sich Christoph Pfalzgraf von der Loshäuser Jugendfeuerwehr als Opfer zur Verfügung gestellt.

Im Anschluss an die Übung präsentierten Lipphardt und sein Stellvertreter Matthias Deußen zwei 1000 Watt starke Flutlichtstrahler einem Vertreter der Kreissparkasse Schwalm-Eder. Diese hatte die Anschaffung der Strahler mit einer Spende in Höhe von 300 Euro möglich gemacht. „Wir brauchen das Licht für unseren Geräteanhänger und sind der Kreissparkasse für ihre Unterstützung dankbar“, teilte Lipphardt mit. (sal)

Quelle: HNA

Kommentare