Thorsten Laabs sagt seinem Star persönlich Lebewohl und legt seine Erinnerungen vor

Sein Leben als Schumi-Fan

Ein eingefleischter Fan und Begleiter blickt zurück: Unser Archivfoto zeigt Thorsten Laabs vor zwei Jahren mit Helm und Formel-1-Rennanzug. Archivfoto:  Vogt

Schwalmstadt. „Formel 1, Schumania und ihre Begleiterscheinungen“: Das ist der Titel des Buches, das Thorsten Laabs (Ziegenhain) in diesen Tagen herausgebracht hat.

„Nachdem Michael Schumacher ja nun seinen Rücktritt vom Comeback zum nahenden Saisonende angekündigt hat, habe ich das letzte Kapitel schnell nochmals aktualisiert und somit für alle Schumacher Fans auf den neuesten Stand gebracht“, teilte der Ziegenhainer mit.

Er werde Michael Schumacher wieder (wie 2006 bei seinem ersten Rücktritt in Brasilien) verabschieden, und zwar mit dem Besuch des vorletzten Rennens am 17. November in Austin/Texas. Dabei werde er hoffentlich die Gelegenheit haben, Schumacher ein persönliches Exemplar „unserer“ gemeinsamen Zeit zu überreichen.

Das Buch bietet laut Pressemitteilung einen teilweise autobiographischen Rückblick. Es sind die Erinnerungen „eines Menschen, der in nahezu drei Jahrzehnten einige Zeit mit dem Formel-1-Zirkus und dem siebenfachen Weltmeister Michael Schumacher verbracht hat“. Allerdings sei die Lektüre nicht nur für den ausgewiesenen Schumi-Fan gedacht, sondern durchaus auch für jeden sportbegeisterten Leser geeignet. Man könne sicherlich über die eine oder andere der erzählten Anekdoten und Tatsachenberichte lächeln.

Neben vielen Fotos „aus dieser verrückten Zeit“ befasst sich das 212 Seiten umfassende Buch mit Laabs Erlebnissen rund um die Formel 1. Der Ziegenhainer hat seit 1980 über 200 Rennen Schumachers vor Ort live verfolgt und den Rummel um den späteren Rekordweltmeister von Anfang an verfolgt.

Die Schilderungen beginnen bei den Anfängen, als Laabs Schumachers Rennen zunächst alleine und nur in Hockenheim verfolgte. Hinzu kommen die Berichte vieler Erlebnisse während der Formel-1-Wochenenden in Europa und Übersee.

Die besondere Beziehung zu seinem einstigen Idol Schumacher spiele eine besondere Rolle in dem Buch. Der Leser „erfährt, wie aus einem der vielen Fans im Laufe der Zeit ein Begleiter des ersten deutschen Formel-1-Weltmeisters wurde“. Gemeinsam mit den Freunden des Fanclubs habe man „unzählige schöne und interessante Momente an den Rennwochenenden oder auch privat erlebt“.

Eine nie da gewesene Hysterie um einen deutschen Sportler habe die Republik erfasst, „der Begriff der ,Schumania‘ wurde erstmals schriftlich erwähnt in einem Zeitungsartikel über Laabs und dessen Formel-1-Freunde vom Schwälmer Fanclub“, so der Begleittext zum Buch, „Laabs war mitten drin und erzählt in lockerer Art und Weise über die Auswüchse und Begleiterscheinungen, die der Starrummel um Michael Schumacher mit sich brachte“. (aqu)

• Erhältlich für 19,80 Euro mit der ISBN: 978-3-8448-6172-3 auch beim örtlichen Buchhandel und bei Thorsten Laabs direkt, E-Mail: info@tolacom.de

Quelle: HNA

Kommentare