Seit 75 Jahren Mitglied: Lötzerichs Herz gehört dem SSV

+
Treues Mitglied: Hans Karl Lötzerich zeigt seinen Mitgliedsausweis. Seit 75 Jahren gehört er dem SSV Sand an.

Bad Emstal. Es ist ein Jubiläum, das nicht alle Tage vorkommt: Seit 75 Jahren hält der im Bad Emstaler Ortsteil Sand lebende 88-jährige Schuhmachermeister Hans Karl Lötzerich seinem Sportverein die Treue.

Offiziell trat Lötzerich am 1. Januar 1940 in den Spiel- und Sportverein (SSV) Sand ein. Dafür wurde er jetzt von seinem Verein ausgezeichnet.

Hans Karl Lötzerich, den alle nur Karl nennen: „Auch schon vor meinem Vereinseintritt habe ich alle Sander Heimspiele besucht und stand dann meistens hinter dem Kasten unseres Torwarts Schorsche Friedrich. Und ich habe da auch schon in der Schülermannschaft gespielt.“

Vorbild im Lager getroffen 

Gemäß der Familientradition des seit 1888 bestehenden Betriebes in Sand mit Schuhmacherwerkstatt und Ladengeschäft erlernte Hans Karl Lötzerich nach Ende seiner Schulzeit im Jahr 1941 das Schusterhandwerk. Am 16. Februar 1944 wurde er zum Arbeitsdienst nach Hamm eingezogen, später geriet er in amerikanische Gefangenschaft in Remagen. Dort im Lager sprach ihn ein Mann an: „Bist du nicht der Karl aus Sand?“ Es war sein sportliches Vorbild: SSV-Torwart Schorsche Friedrich.

Mit 17 Jahren kam Hans Karl Lötzerich wieder zurück in sein Heimatdorf und musste bereits wenige Tage später in der ersten Seniorenmannschaft spielen. Ein Jahr später feierte er seinen größten sportlichen Erfolg: Mit einem Sieg gegen Wolfhagen holten sich die Sander den Kreismeistertitel.

Frühes Karriereende 

Doch Lötzerichs kickersportliche Karriere endete früh. Wegen einer Herzerkrankung musste er die Stollenschuhe an den Nagel hängen, hielt aber dem Verein weiterhin bis heute die Treue.

Beruflich übernahm der zweifache Vater 1960 mit seiner Ehefrau den elterlichen Betrieb, bestand zwei Jahre später die Meisterprüfung. Hans Karl Lötzerich: „Meine Frau hat mir immer am Wochenende die Freiheit gelassen, damit ich zum Spiel meiner Sander Mannschaft gehen konnte.“

Bei allen Spielen dabei 

Und zu den Spielen zieht es ihn bis heute. Seit über zwölf Jahren hat Hans Karl Lötzerich nicht nur kein einziges Heimspiel auf der Sander Höhe verpasst, sondern er fährt auch zu allen Auswärtsspielen. Entweder allein, hinter dem Steuer seines Autos, oder mit Freunden geht es zu den jeweiligen Spielstätten der SSV-Verbandsliga-Elf in ganz Nord- und Osthessen. Hans Karl Lötzerich: „Der Sander Fußball ist eben mein Leben, meine Leidenschaft.“

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare