Kinder und Jugendliche musizieren auf dem Marktplatz

Seit 15 Jahren singen Fritzlarer Schüler zum Advent

Fritzlar. Sich für andere zu engagieren, über die Not hierzulande oder weltweit zu sprechen, Geld für Hilfsprojekte zu sammeln - all das machen Schüler der drei weiterführenden Schulen und der evangelischen Kindertagesstätten in Fritzlar seit Jahren am Samstag vor dem 1. Advent.

Am 27. November treffen sie sich zum 15. Mal und musizieren und singen ab 10.30 Uhr auf den Stufen vor der Eisdiele. Ab diesem Jahr ist jeweils eine der Schulen für das Konzert verantwortlich, dieses Mal die Ursulinenschule, 2011 die Anne-Frank-Schule, 2012 die König-Heinrich-Schule (KHS).

Gruppen von Schülern der König-Heinrich-Schule und der Anne-Frank-Schule sind derweil am Samstagvormittag in der Fritzlarer Innenstadt unterwegs, sprechen Menschen an und bitten um Spenden für diejenigen, die in Not sind. "Es ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, sich für andere einzusetzen", sagt Pfarrer Dr. Ulrich Bock, der das Marktplatzsingen ins Leben gerufen hat. Gerade beim Bitten um Spenden erlebten die jungen Leute sehr unterschiedliche Reaktionen, von Zustimmung bis zu schroffer Ablehnung; auch das müsse man erfahren.

Für drei Projekte wird in diesem Jahr gesammelt: für spezielle Angebote und Programme in den ev. Kindertagesstätten in Fritzlar, für Menschen ohne Obdach in Fritzlar und für das Millenniumsdorf Anosikely auf Madagaskar, das über die Welthungerhilfe von Fritzlar aus unterstützt wird. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare