KBG setzt die Kreisstadt weiter unter Strom

Homberg. Die Kraftstrombezugsgenossenschaft betreibt das Stromnetz für die Kernstadt auch weiterhin und über den 1. Januar 2013 weiter hinaus.

Das beschlossen die Homberger Stadtverordneten am Donnerstag in der Sitzung in der Stadthalle einstimmig und verlängerten den Vertrag. Ein Bewerber aus Friedrichshafen habe keinen Vertragsentwurf vorgelegt und die Eon Mitte mit Sitz in Borken habe ihre Bewerbung zurück gezogen, berichtete Bürgermeister Wagner.

Allein die Kraftstrombezugsgenossenschaft habe einen unterschriftsreifen Konzessionsvertrag eingereicht, den die Stadt nun unterzeichnet.

Quelle: HNA

Kommentare