Schwimmsaison im Gilserberger Hochland ist in Gefahr

Neues Aufsichtspersonal für das Freibad gesucht

Suchen Unterstützung: Die Frauen des Moischeider Freibads (von links) Marlis Lomp, Tina Heck, Eva Knabe und Sabine Fischer brauchen weitere Hilfspersonen für den Badebetrieb. Foto: Schittelkopp

Moischeid. Die Moischeider Frauen waren als Kinder schon in ihrem Freibad schwimmen und ihre Jüngsten planschen dort nun auch regelmäßig im Sommer. Doch der Badebetrieb in den warmen Monaten ist gefährdet, denn das Team braucht dringend Verstärkung für die Badeaufsicht.

Tina Heck, Eva Knabe und Sabine Fischer sowie Anja Widera und Sandra Lomp können bei schönem Wetter im Bad die Aufsicht übernehmen. Sie suchen nun eine oder gar zwei weitere Personen, die sich dieser Aufgabe stellen möchten. Nötig ist für die Tätigkeit das Rettungsschwimmabzeichen in Silber.

„Den Kurs dafür können wir gemeinsam machen“, sagt Eva Knabe, denn das Abzeichen muss regelmäßig aufgefrischt werden. „Hier ist keiner auf sich allein gestellt.“ Die Kosten der Rettungsschwimmer-Ausbildung übernimmt die Gemeinde.

Jede Menge Unterstützung hatten die Moischeiderinnen noch vergangenen Sommer von Roswitha Lomp bekommen, sie kann aus gesundheitlichen Gründen jedoch die Aufsicht nicht mehr übernehmen. „Wir sind alle berufstätig“, sagte Sabine Fischer, so kann jede von ihnen nur an einem oder zwei Nachmittagen pro Woche die Aufsicht übernehmen.

Wenn das Wetter in den Sommermonaten zum Schwimmen einlädt, öffnet das Freibad in Moischeid um 13 Uhr und steht bis abends für Schwimmer bereit. Marlis Lomp, Karin Dörfler und Brigitte Pomorin betreiben den Kiosk. „Das Bad ist ein soziales Treffpunkt des Dorfes“, so Eva Knabe. Viele Erwachsene würden auch nur kommen, um mal eine Waffel zu essen. Die Kinder tummeln sich dann im und am Becken. An schönen Tagen kommen bis zu 50 Besucher. Was die Moischeider an ihrem Bad lieben: „Es ist nicht so wuselig“, sagte Sabine Fischer. Doch es kann nur öffnen, wenn immer eine Aufsicht vor Ort ist.

Kontakt: Eva Knabe, Tel. 06696/911830 oder per E-Mail info@designwerk14.de.

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Kommentare