Silozug brannte auf der A7: Zehn Kilometer Stau

Komplett ausgebrannt: Auf der A7 fing eine Zugmaschine Feuer. Foto: TVnews-Hessen

Homberg. Ein Silozug ist am Mittwoch auf der A 7 zwischen dem Parkplatz Pommer und der Anschlussstelle Homberg ausgebrannt. Ein 56-Jähriger aus dem Main-Kinzig-Kreis war mit seinem Silozug in Richtung Kassel unterwegs, als die Zugmaschine Feuer fing.

Der Fahrer des Lastzuges konnte gerade noch seinen Rucksack, der neben ihm im Fahrerhaus lag, greifen und die Zugmaschine verlassen, als diese auch schon lichterloh brannte. Er erlitt einen Schock, verblieb aber an der Einsatzstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehr aus Homberg war die Zugmaschine bereits ausgebrannt und Kraftstoff, der sich sofort entzündete, lief die Böschung hinunter. Durch massiven Löschangriff aus mehreren Rohren und einem Schaumrohr konnten die Feuerwehrleute unter Atemschutz das Feuer schnell unter Kontrolle bekommen. Sie verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf den Siloauflieger, der mit Zement beladen war. Brandursache war vermutlich ein Schaden am Turbolader.

Während der Löscharbeiten musste die A7 in Richtung Kassel für eine Stunde gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von über zehn Kilometern bis weit über die Anschlussstelle Bad Hersfeld West hinaus. Nach einer Stunde wurde der Siloauflieger noch von der Feuerwehr gekühlt und der Verkehr konnte auf einer von drei Spuren an der Brandstelle vorbei geleitet werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. An der Zugmaschine entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (red)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare