So feiern B. Braun-Mitarbeiter: An Silvester Sonne tanken

Familie Lache-Elsen in Vietnam: Die Elsens mit von links Florian, Alexandra, Gottfried und Patrick bei einem Ausflug nach Shanghai. Die Winterferien über Silvester nutzen viele Expatriates, um Städte wie Shanghai, Hongkong oder Kuala Lumpur zu besuchen, oder auch, um in benachbarten Ländern Sonne zu tanken.

Weltweit beschäftigt die B. Braun Melsungen AG zurzeit etwa 41 000 Mitarbeiter, davon 11 200 in Deutschland und 5600 in Melsungen. Viele von ihnen verbringen den Jahreswechsel fern der Heimat. Wie dort Silvester gefeiert wird, berichten auf dieser Seite drei Melsunger.

Silvester und Neujahr, wie wir es im Westen nach dem gregorianischen Kalender feiern, gibt es im vietnamesischen Kulturkreis nicht. Das vom Konfuzianismus geprägte Land führt zwei Kalender, den gregorianischen Kalender und den chinesischen Mondkalender, wobei letzterer maßgeblich ist für den Jahreswechsel.

Bunt geht’s zu: Drachen gelten als heilige Tiere und sind in Vietnam bei keinem Fest wegzudenken.

Als Expatriates Neujahr in Hanoi zu feiern, heißt, selbst etwas zu organisieren oder sich ein schickes Essen in einem der Fünf-Sterne-Hotels zu gönnen. Mit Nachbarn, Freunden oder Kollegen. In kleinem Kreis. Denn nur wenige Ausländer bleiben über den Jahreswechsel in Vietnam. Fast alle Familien nutzen die Winterferien, im Süden Vietnams Sonne zu tanken, nach Hause zu fliegen oder die Zeit zu nutzen, ein anderes Land oder Metropolen wie Hongkong, Shanghai oder Kuala Lumpur in Asien zu entdecken.

Lesen Sie auch:

- Koffer, Trauben, gelbe Schlüpfer

- Väterchen Frost beschenkt zum Jahreswechsel

Das Feuerwerk hat in China und Vietnam übrigens eine weitaus höhere Bedeutung als in Europa. Vor mehr als 1000 Jahren wurde in China das Schwarzpulver erfunden.

Am 31. Dezember hört man dann auch keine Kracher in Hanoi. Die werden erst zum Tet Nguyên Dán-Fest am Vorabend des 3. Februar 2011 ausgepackt, wenn nach dem chinesischen Kalender in Vietnam das Jahr der Metall-Katze beginnt.

Zur Person

Alexandra Lache-Elsen hat bis Sommer 2007 als Redakteurin bei der HNA in Melsungen gearbeitet und lebt seither mit ihrer Familie in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Dort ist ihr Mann Gottfried verantwortlich für den Aufbau einer neuen Produktionsstätte der B. Braun Melsungen AG. Für die Familie, zu der die Söhne Patrick und Florian gehören, wird der mehrjährige Auslandsaufenthalt in Südostasien voraussichtlich im kommenden Sommer zuende gehen.

Quelle: HNA

Kommentare