Weihnachtskonzert der König-Heinrich-Schule mit tollen Leistungen der Schüler

Singen gegen den Hunger

Solistinnen: von links Annika Derlin (Klasse 9), Jana Balli und Jenny Poos (Klasse7) sowie Johanna Peter (Klasse 8) trugen das Stück Slumber My Darling von Stephen Foster vor.

Fritzlar. Die König-Heinrich-Schule (KHS) hatte am Montag und Dienstag zum Weihnachtskonzert eingeladen. Bereits am ersten Abend platzte die Evangelische Stadtkirche aus allen Nähten, so viele Zuhörer waren der Einladung von Schülern und Lehrern gefolgt.

Den Auftakt machte die Bläserklasse 6a unter der Leitung von Margarete Bachmann mit dem Präludium aus dem Te Deus von Marc-Antoine Charpentier, besser bekannt als Eurovisionshymne. Das passte, denn die KHS ist Europaschule. Das anspruchsvolle Programm – ein Mix aus Weihnachtsliedern, klassischen Stücken und Musik aus Taizé – überzeugte das Publikum. Sowohl die Sänger des Unter- und Oberstufenchores als auch die Musiker der Big Band und des sinfonischen Blasorchesters bewiesen ihr musikalisches Können. Das Team der Musiklehrer zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. „Mit dem musikalischen Angebot an unserer Schule geht es nicht nur um Eliteförderung“, sagt Björn Schmidt, Musiklehrer und Dirigent des Oberstufenchores sowie des symphonischen Blasorchesters. Im Vordergrund stehe die pädagogische und musikalische Arbeit, durch die den Schülern ein Zugang zur Musik gezeigt werden soll. Und dass den Schülern die Musik trotz harter Arbeit richtig Spaß macht, war deutlich zu hören und zu sehen.

Anstatt eines Eintrittspreises bat die Schule um eine Spende. Ein Teil des dabei gesammelten Geldes wird in das Projekt „Fritzlar hilft Ostafrika“ fließen – eine Aktion der katholischen Pfarrgemeinde, der evangelischen Kirche Fritzlar und der muslimischen Gemeinde. Für eine Spende von mindestens zwölf Euro bekamen die Zuhörer eine Broschüre mit Zeichnungen Fritzlarer Motive von Heinrich Richberg überreicht.

Der Künstler hatte die Broschüren für die Aktion gespendet. „Sich auf den Weg machen für mehr Frieden auf der Welt“, diesen Gedanken, so Schulleiter Dr. Ulrich von Nathusius, habe die KHS zum Anlass genommen, um das Projekt für Ostafrika zu unterstützen.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare