Stadtverordnete beschlossen einstimmig ohne Aussprache

Sitzung ohne Diskussion in Melsungen 

Alltag bei Wahlvorbereitung: Für Ulrike Hund (links) war es die erste Sitzung nach ihrer Nominierung zur SPD-Bürgermeisterkandidatin.

Melsungen. Wohl zum letzten Mal stand das Bild vom verstorbenen Bürgermeister Dieter Runzheimer im Sitzungssaal der Stadthalle. Zum letzten Mal trafen sich auch die Stadtverordneten in diesem Jahr.

Und ebenfalls zum letzten Mal gab es keine Aussprache beziehungweise Diskussion zu den Tagesordnungspunkten.

Stadtverordnetenvorsteher Albin Schicker beeilte sich geradezu, die Sitzung zu Ende zu bringen.Alle Beschlüsse wurden einstimmig getroffen. Eine Übersicht:

• Die Planung für den Umbau des ehemaligen Starthilfegebäudes zum neuen Dienstleistungszentrum wurde verabschiedet.

• Außerdem soll der Magistrat der Stadt einen möglichst langfristigen Pachtvertrag mit dem Eigentümer des Gebäudes Flämergasse 9 abschließen. Dort wird die Stadtbücherei untergebracht. Der Umbau erfolgt unter der Maßgabe, dass das Gebäude mit dem städtischen Gebäude verbunden wird. Wie berichtet, sollen Räume im ersten und zweiten Geschoss dem Städtepartnerschaftsverein, der Kulturinitiative und anderen Vereinen zur Verfügung gestellt werden. Alle anderen nicht belegten Räume sollen nach derzeitigen Überlegungen frei gehalten werden und je nach Bedarf belegt werden.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare