Klosternarren Spieskappel feierten ausgelassen Karneval im ausverkauften DGH

Sketch-Feuerwerk zum Finale

In Aktion: Die Riesenbabys des Männerballets gaben alles.

Spieskappel. Auch in Spieskappel stand am Wochenende die diesjährige Karnevalssession vor ihrem Höhepunkt: Die Klosternarren hatten zur traditionellen Abendsitzung eingeladen, und über 80 fantasievoll kostümierte Indianer, Polizisten, Burgfräulein und Mexikaner verwandelten den ausverkauften Saal des DGH buchstäblich in ein Narrenhaus. Pünktlich um 20.11 Uhr eröffnete Anne Marie Euler die Sitzung, und mit den Klostermäusen startet der Abend gleich mit einem optischen Feuerwerk.

Unter der Choreografie von Petra Proksch und Ina Wischenkewitz hatten die jungen Damen einen beeindruckenden Straußentanz mit Schwarzlicht einstudiert. Das Publikum war begeistert und forderte vehement eine Zugabe. Höhepunkt das Abends war zweifellos die Premiere des Spieskappeler Funkenmariechens Franziska Baar. Gekonnt nutzte die junge Närrin die kleine Bühne für ihren Tanz. Aber auch die Riesenbabys des Männerballets um Wolfang Schmidt rockten mit ihrer Interpretation des bekannten „Gangnam Style“ von Psy den Saal. Selbstredend kam auch der Humor in der vierstündigen Sitzung nicht zu kurz, die zahlreichen Sketche und Büttenreden mit Bezug zum Ort ließen kein Auge trocken. Besonders Sitzungspräsidentin Euler schlüpfte in zahlreiche Rollen und begeisterte mit Gisela Wettlaufer als einfache Frau vom Lande, Nordic-Walkingdame und als Countrysängerin immer wieder das Publikum.

Mit einem tollen Finale endete die familiäre Prunksitzung, noch einmal schlüpften die 22 Aktiven in verschiedene Rollen und verabschiedeten sich als Heino, Helge Schneider und die Wildecker Herzbuben von ihren Gästen. DARÜBER LACHTE

Von Matthias Haaß

Quelle: HNA

Kommentare