Bis zu fünf Euro am Tag

Neue Parkgebühr: Klinikbesucher in Ziegenhain müssen jetzt zahlen

Die 332 Stellplätze am Ziegenhainer Klinikum sind nur noch durch eine Schranke zu erreichen.

Schwalmstadt. Ab heute müssen Besucher am Asklepios-Klinikum in Schwalmstadt Parkgebühren zahlen. Dann werden alle 332 Stellplätze am Ziegenhainer Klinikum nur noch durch eine Schranke zu erreichen sein.

Wie das Unternehmen mitteilt, orientiere man sich an der an nahezu allen Klinikstandorten Deutschlands üblichen Parkgebühren.

Besucher können ihre Fahrzeuge eine halbe Stunde kostenlos abstellen. Danach beträgt die Gebühr für jede angefangene weitere halbe Stunde 50 Cent. Die maximalen Parkkosten für einen Tag belaufen sich auf fünf Euro, das Dauerparken ab dem dritten Tag kostet drei Euro.

„Die Einnahmen sind für die Deckung der nicht unerheblichen laufenden Unterhaltungs- und Bewirtschaftungkosten der Stellflächen bestimmt“, erläutert Regionalgeschäftsführer Dr. Peter Enders.

Als ein Beispiel nennt er den Winterdienst: „Wir unterliegen der Verkehrssicherungspflicht. Das bedeutet unter anderem in der kalten Jahreszeit, dass wir die Besucher- und auch die Mitarbeiterparkplätze schnee- und eisfrei halten müssen.“

Zuletzt hatte das Klinikum mehrere Hunderttausend Euro in den Ausbau der Parkflächen investiert.

Besucher ziehen künftig direkt an der Schranke ein Parkticket. Vor dem Verlassen des Klinikgeländes zahlen sie die Gebühren dann an einem Kassenautomat im Foyer des Krankenhauses.

Noch im Dezember, als die Bauarbeiten zur Erweiterung der Parkplätze begannen, hatte der damalige Geschäftsführer Gerüchte, das Parkgebühren erhoben werden sollen, dementiert und mitgeteilt, dass darüber noch kein Beschluss vorliege. Vor der Erweiterung war es vermehrt zu wildem Parken mit bis zu 80 Autos pro Tag gekommen. Immer wieder waren Rettungswege versperrt worden.

Hintergrund: Gedeckelt für Langzeitparker 

Auch an umliegenden Kliniken wird Parkgebühr erhoben: In Alsfeld müssen Besucher für die Nutzung ab einer halben Stunde 50 Cent zahlen, maximal drei Euro pro Tag. Am Klinikum Gießen/Marburg zahlt man ab einer halben Stunde einen Euro, auch für jede angefangene Stunde. Der Tageshöchstsatz liegt bei neun Euro, es gibt weitere Staffelungen für Langzeitparker. Am Fritzlarer Hospital zum Heiligen Geist zahlen Besucher nichts. Das soll auch so bleiben, erklärte die kaufmännische Geschäftsführerin Barbara Gawliczek. Aufgrund der innerstädtischen Lage gibt es nicht nur einen Besucherparkplatz, sondern kleinere ausgewiesene Flächen rund um die Klinik.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare