Wetter lockte am Sonntag Tausende zum Michaelismarkt

Haushaltsgeräte standen hoch im Kurs: Karsten Taubert aus Kirchheim (links) pries seine keramikbeschichtete Pfannen an.

Melsungen. Tausende Besucher flanierten am Sonntagnachmittag durch die Melsunger Altstadt. Einmal mehr lockte der Michaelismarkt die Menschen aus der Stadt und dem Umland in das malerische Fachwerkstädtchen.

Herrlicher Sonnenschein, viele Verkaufsstände, die Attraktion des Hamburger Fischmarktes im Schlosshof, Cafés, Eisdielen, offene Geschäfte und Musik boten viele Anreize, so dass sich die Besucher in den Straßen drängelten. Deftige Bratwurst, der Geruch von frischem Hefegebäck, Schnuckesachen, Schafskäseaufstriche, geräucherter Fisch – am Sonntag musste keiner hungrig bleiben. Während die einen flanierten und das Angebot in den Läden und an Verkaufsständen sondierten, genossen andere den sonnigen Herbsttag im Café oder an einem der vielen Sitzgelegenheiten in der Altstadt.

Karsten Taubert (Kirchheim) pries an seinem Verkaufsstand in der Kasseler Straße die Vorzüge von keramikbeschichteten Pfannen, andernorts standen Kürbisse und Herbstpflanzen im Blickfeld. Ein hoher Lärmpegel herrschte auf dem Hamburger Fischmarkt, der erstmals den Michaelismarkt bereicherte. Lautstark brachten die Marktschreier Waren wie Wurst, Fisch, Blumen, Nudeln an den Mann und die Frau.

Tausende beim Michaelismarkt in Melsungen

Sogar einen Leuchtturm hatten die Fischmarkt-Leute mit nach Melsungen gebracht. Bekleidung und Koffer, Waffeln und Socken, Fisch und Nudeln, Neues und Althergebrachtes – Konsum und Kaufen standen am Sonntag hoch im Kurs. (zal)

Quelle: HNA

Kommentare