Uhr am Kirchturm wurde neu ausgerichtet

Sonne zeigt die Zeit

Freuten sich über die neu ausgerichtete Sonnenuhr: Von links Ingeborg Reuter, Wilfried Knieling, Ingrid Junghans, Helmut Weber, Walter Kuhn und Pfarrer Dr. Daniel Bormuth mit seinem Sohn Emanuel. Foto: Hebeler

Bad Zwesten. Sobald die Sonne scheint, zeigt sich an der Bad Zwestener Kirche, was die Stunde geschlagen hat. Nach der Restaurierung des Turmes funktioniert an der Südwest-Ecke des Gebäudes jetzt wieder die Sonnenuhr.

Ingeborg Reuter, Gymnasiallehrerin für Mathematik, Physik und Astronomie mit einem besonderen Faible für Sonnenuhren hat die Lage der Uhr genau vermessen lassen, und diese Daten als Basis für ihre Berechnungen genommen.

Dabei fielen ihr mehrere merkwürdige Eigenheiten der Sonnenuhr auf. Zum einen sei eine 13 eingraviert: „Das ist eigentlich ganz untypisch, denn die Sonnenuhren beginnen normalerweise mit der Eins und enden mit der Zwölf.“ Ingeborg Reuter vermutet, dass dem Baumeister damals die Abweichung aufgefallen sei und er kurzerhand eine Drei aus der ursprünglichen Zwei gemacht habe. Denn „die Abstände zwischen den Stunden passen nicht nach Bad Zwesten“, so Reuter. Interessant sei weiter, dass die Vier im Mittelalter als halbe Acht geschrieben wurde.

Am Sonntag den 19. September findet um 10.30 Uhr ein Gottesdienst statt, bei dem diese Sonnenuhr offiziell eingeweiht werden soll. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare