Schüler der Stellbergschule bauen Mini-Solarboote

Mit Sonnenenergie über die Efzewiesen

Boote mit Solarantrieb: (von links) Christina Zipps, Kristina Kellner, Wolfgang Imberger, Florian Wölk, Jannes Liebermann und Rainer Braun Foto: Thiery

Homberg. Sie sind schon fast fertig, die kleinen selbstgebauten Solarboote der Grundschüler der Homberger Stellbergschule. Auf dem Wasserplatz in den Efzewiesen wollen sie sie bald schwimmen lassen. Im Moment arbeiten sie noch am Einbau der Solarzellen. Die Kraftstrombezugsgenossenschaft (KBG) stiftete die Zellen samt Motor und Schiffsschraube im Wert von 400 Euro.

Die Zweitklässler bauten die Holzkonstrukte im Werkunterricht bei ihrer Lehrerin Tanja Achternbosch. Sie stellten an Hand eines Sandversuchs fest, dass ein Katamaran weniger Reibungsfläche hat und sich besser für einen Bau eignen würde. Dazu verbesserten sie die Konstruktion und bauten eine schiefe Ebene auf ihre Boote, worauf die Solarzellen nun angebracht werden, damit die Schiffsschraube leichter ins Wasser gleiten kann. „Die Kinder sollen über das Werken hinaus Erfahrungen sammeln, wie Solarkraft funktioniert und dass man mit der Energie ein kleines Boot bewegen kann“, sagte Tanja Achternbosch.

Darüber hinaus stiftete die Kraftstromgenossenschaft der Schule noch weitere 60 Auto-Bausätze. (zty)

Quelle: HNA

Kommentare