Spannung um die Kandidaten steigt

Gilserberg/Schwarzenborn. Am Donnerstag endet sowohl in Gilserberg als auch in Schwarzenborn die Bewerbungsfrist für die Wahl des Bürgermeisters.

Während in der kleinsten Stadt Hessens, Schwarzenborn, bislang lediglich die Bewerbung von Amtsinhaber Jürgen Kaufmann (SPD, 49) vorliegt, wächst die Spannung um die Entwicklung in Gilserberg und Amtsinhaber Lothar Vestweber (SPD, 56). In Gilserberg wurde bis jetzt eine Bewerbung eingereicht, bestätigte Wahlleiterin Jutta Daum, allerdings ist am Mittwoch nicht bekannt geworden, um wen es sich handelt.

Der oder die Bewerberin der Mehrheitsfraktion SPD ist es nicht. SPD-Sprecher Martin Dippel sagte auf Anfrage der HNA, dass der Wahlvorschlag seiner Partei am Mittwochabend in einer SPD-Mitgliederversammlung erst gefasst werden solle. Dippel kündigte für Donnerstag eine Presseerklärung an.

Vom Vorsitzenden der zweiten im Gemeindeparlament vertreten Fraktion, Wolfgang Urbanek (CDU), war nichts zu erfahren. Er wolle der Wahlleiterin nicht vorgreifen, sagte Urbanek der HNA am Mittwoch.

Bis 18 Uhr können am 12. Juli Bewerbungsunterlagen in den Rathäusern abgegeben werden. Die Bürgermeisterwahlen sind am Sonntag, 16. September. In Schwarzenborn hatte Amtsinhaber Jürgen Kaufmann bereits im März erklärt, zur dritten Amtsperiode anzutreten. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare