Sparkassenversicherung rüstet Feuerwehr mit Rauchverschlüssen aus

+
So groß wie eine Tür: Der Rauchverschluss für die Feuerwehren. Die zehn Einsatzabteilungen in den 16 Stadtteilen Felsbergs sind jetzt damit ausgestattet. Von links Sparkassendirektor Markus Heidenreich, Bürgermeister Volker Steinmetz, Stadtbrandinspektor Klaus Siemon, sein Stellvertreter Stefan Dippel, Renate Leis und Reinhold Strickrodt, Kundenberaterin und Direktionsbevollmächtigter der Sparkassenversicherung.

Felsberg. Die Feuerwehren der Stadt Felsberg sind jetzt besser für Einsätze gerüstet. Die Sparkassenversicherung überreichte zehn mobile Rauchverschlüsse.

Damit werden alle zehn Einsatzabteilungen in den 16 Stadtteilen ausgestattet, erklärten Stadtbrandinspektor Klaus Siemon und sein Stellvertreter, Stefan Dippel. Bei einem Brand in einem Gebäude ermöglicht es ein Rauchverschluss, die Zugangstür zu öffnen, ohne dass sich der Rauch weiter ausbreitet. Weniger Verletzte und weniger Schäden seien das Ziel, sagte Reinhold Strickrodt, Direktionsbevollmächtigter der Sparkassenversicherung, bei der Spendenübergabe. Der Rauchverschluss versetze die Feuerwehr in die Lage, die Ausbreitung von Brandrauch besser zu begrenzen.

Bei Brandeinsätzen in mehrgeschossigen Gebäuden geht die Feuerwehr meist über den Treppenraum vor. Dort besteht die Gefahr, dass durch das Öffnen der Türen der Rettungsweg für fliehende Menschen durch die Ausbreitung von Rauch gefährdet wird, sagte Strickrodt: „Mit einem mobilen Rauchverschluss lassen sich rauchfreie Treppenräume als Rettungswege sicherstellen, Rauchgasinhalationen vermeiden, kritische Einsatzsituationen entschärfen und umfangreiche Sachschäden verhindern.“

Wichtig sei, dass die Fluchtwege frei von Rauch und für die Menschen benutzbar bleiben, betonten Klaus Siemon und Stefan Dippel von der Felsberger Feuerwehr. Denn: „99,9 Prozent der Brandopfer ersticken.“

„Vorrang hat das Retten der Menschen“, sagte Bürgermeister Volker Steinmetz. Man sei der Sparkassenversicherung dankbar, dass sie den Feuerwehren einsatztaktisch ein Gerät in die Hand gegeben habe, um Menschen zu retten und auch Schäden einzudämmen.

Die Rauchverschlüsse erhalten nach Angaben der Sparkassenversicherung (SV) alle Städte und Gemeinden, die ihre Gebäude über die so genannte Kristall-Mitgliedschaft bei der SV versichert haben. Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes hat die Idee, Feuerwehren mit mobilen Rauchverschlüssen auszustatten, mit dem „Excellent Award“ ausgezeichnet.

Von Manfred Schaake

Quelle: HNA

Kommentare