Hochlandschule richtete sich über Spenden der Aktion Kinder für Nordhessen eine neue Schulbücherei her

Den Spaß am Lesen entdecken

Lektüre: Die Schüler der Klassen Klasse 2a 3b sowie (hinten, von links) Renate Schellenberger und Schulleiterin Barbara Kaufmann-Wechsel nutzen gern die neue Schulbücherei. Foto: Schittelkopp

Gilserberg. Gespannt lauschten die Kinder der Klassen 2a und 3b, als Renate Schellenberger ihnen aus dem Buch „Tafiti und die Reise ans Ende der Welt“ vorliest. Die neue Bücherei in der Gilserberger Hochlandschule bietet den Kindern viele Möglichkeiten, Bücher und das Lesen kennenzulernen. Finanziert wurde sie über Spenden aus der Aktion Kinder für Nordhessen und einem Unicef-Lauf.

Insgesamt 3500 Euro konnte die Grundschule so in die Umgestaltung der Bücherei investieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, der freundliche Raum lädt mit einer Sitzecke sowie einer Auswahl an Kinderbuchklassikern und Neuerscheinungen zum Schmöckern ein. „Es gefällt mir richtig gut, hier ist es total gemütlich“, sagte die achtjährige Zeynep Arslan. Die Zweitklässlerin ist schon ein echter Bücherwurm.

Die alte Schulbücherei sei kein Raum zum Wohlfühlen gewesen. So begannen im April die Umbauarbeiten, die nun abgeschlossen sind. „Die Kinder können jetzt in einer attraktiven Umgebung das Lesen lernen“, sagte Schulleiterin Barbara Kaufmann-Wechsel.

Kindern und Lehrer waren bei der Gestaltung des Raumes miteingebunden. Die Eltern aus dem Hochland packten bei der Sanierung kräftig mit an, sie bauten Regale auf und Strichen die Wände.

Die Restbestände aus der alten Bücherei mussten größtenteils entsorgt werden, da die Rechtschreibung veraltet war. Eine Spende der VR-Bank ermöglichte es, neue Bücher zu kaufen. Barbara Kaufmann-Wechsel will die Bibliothek nun aktiv mit ins Schulleben einbinden. So gibt es regelmäßige Büchereistunden mit den Lehrern zusammen und auch einen Veranstaltungskalender mit Lesungen und Workshops. „Viele Schüler haben schon Lust am Lesen, doch nicht alle“, weiß die Schulleiterin. Noch mehr Kinder sollen sich nun für Bücher begeistern.

Elektronische Verwaltung

Einmal pro Woche können sich die Schüler in der Pause selbstständig Bücher ausleihen, die Verwaltung der Ausleihen funktioniert elektronisch.

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Kommentare