Spatenstich für Remsfelder Solarpark

+
Bauarbeiten beginnen bald: Nach dem symbolischen Spatenstich können jetzt die Baumaschinen im Gewerbegebiet Homberg-Remsfeld anrollen. Dort baut die Edertaler Firma Consolaris ein weiteres Solarkraftwerk.

Remsfeld. Die Zeichen scheinen gut zu stehen: Die Sonne zeigte sich beim symbolischen ersten Spatenstich für den Solarpark Remsfeld. Das freute vor allem Consolaris-Geschäftsführer Axel Bänsch, denn der neue Solarpark wird künftig auf viel Sonne angewiesen sein.

Das Edertaler Unternehmen ist für die Durchführung, Montage und die Elektroarbeiten zuständig.

Bereits ab November soll der erste Abschnitt des Solarparks in Betrieb gehen und ab Dezember soll dann eine Gesamtleistung von 1,8 Megawatt erbracht werden. Das ermögliche eine Produktion von rund 1,65 Megawatt-Stunden Solarstrom. „Damit könnten rund 450 Haushalte versorgt werden“, sagte Bänsch. „Damit wäre rein rechnerisch Schwarzenborn mit Strom versorgt“, fügte Landrat Frank-Martin Neupärtel an.

Die direkt an der Autobahn A7 gelegene Fläche mit einer Größe von fünf Hektar zählt zu den größten Anlagen in Nordhessen. „Rund 7600 Photovoltaikmodule werden installiert“, sagte Bänsch. Die Module kommen vom Hersteller Risen Energie und haben eine Leistung von je 240 Watt. 25 Jahre soll die Anlage laufen. „Da sie fest aufgestellt wird, gibt es keine Verschleißteile.“

Zwei Jahre wurde an der Umsetzung des Parks gearbeitet. „Das Projekt hat uns lange begleitet und ist jetzt in soliden Bahnen“, sagte Schwarzenborns Bürgermeister Jürgen Kaufmann für den Zweckverband Knüllgebiet.

„Es ist gut, dass wir den Fokus auf erneuerbare Energien legen“, betonte Neupärtel. Hinzu komme, dass beim Bau der Anlage auch Firmen aus der Region zum Zuge kommen. „Das lässt die Sonne noch mehr über dem Landkreis scheinen.“

Quelle: HNA

Kommentare