Windenergiekonzept für das Kreisgebiet

SPD: Abgestimmte Planung bei Windenergie wichtig

Kreis Kassel. Die SPD-Kreistagsfraktion wird in der Sitzung des Kreistags am 1. September die Erarbeitung eines Windenergiekonzepts für das Kreisgebiet beantragen.

„Für den Wechsel hin zu mehr dezentraler Energieerzeugung im Zuge der Energiewende brauchen wir eine deutliche Steigerung der Windkraft“, so der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Timon Gremmels. Dazu sei es notwendig, dass die Kommunen den Ausbau der Windkraft miteinander abstimmten, erklärt Gremmels: „Wir wollen kein Wildwuchs von Windkraft, sondern ein koordiniertes Vorgehen.“

Für die Sozialdemokraten sei wichtig, dass die Windkraft im Kreis möglichst mit kommunalen Stadtwerken und Bürgerbeteiligungsanlagen ausgebaut werde. Gremmels: „Wir sind uns sicher, dass die Akzeptanz der Bevölkerung steigen wird, wenn es ihr Windrad ist, das sich am Ortsrand dreht.“ Daher bittet die SPD-Fraktion den Kreisausschuss, neben den Kommunen auch die Städtischen Werken Kassel, die Stadtwerke Wolfhagen sowie den Zweckverband Raum Kassel einzubeziehen.

Ein im Kreisgebiet abgestimmtes Konzept könnte dann Eingang in die „Neuerstellung des Energieteils des Regionalplans“ finden, der zurzeit erarbeitet wird. Diese ist notwendig geworden, nachdem der hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel den ursprünglichen Energieteil des Regionalplans wegen zu wenig Vorrangflächen für Windkraft aufgehoben hat. (awe)

Quelle: HNA

Kommentare