Wetterschutz am Grifter Bahnhof ist geplant

SPD: Bahn in die Pflicht nehmen

Edermünde. Im Nachtragshaushalt wird kein Geld für den Ausbau des Grifter Bahnhofs bereitgestellt. Einen entsprechenden Antrag lehnten die Gemeindevertreter gegen die Stimmen der Grünen ab. SPD-Fraktionsvorsitzender Günter Rudolph verwies auf die Haushaltsdebatte für das kommende Jahr.

Für den Nachtragshaushalt sei es unsinnig, eine solche Forderung zu stellen. Das fiskalische Jahr ende schließlich in zwei Wochen. Außerdem sehe es die SPD nicht ein, die Bahn als Eigentümerin aus der Pflicht zu entlassen.

Nachtrag verabschiedet

Auf fremden Eigentum dürfe man überdies nicht bauen, hieß es aus der CDU-Fraktion.

Nach Aussage von Bürgermeister Karl-Heinz Färber plane die Bahn für das kommende Jahr eine Gleiserneuerung, und in diesem Zuge habe sie auch eine Sanierung des Mittelgleises beziehungsweise des Bahnsteigs zugesagt.

Oliver Steyer, Sprecher der Grünen-Fraktion, wies daraufhin, dass es ausschließlich darum gehe, Geld bereitzustellen um für den Fall, dass die Deutsche Bahn wieder nichts unternehme, handlungsfähig zu sein. Im Antrag ging es um 20 000 Euro. Schließlich sei das Wohl der Bahnhofsnutzer wichtiger als Zuständigkeiten bei der Bebauung. Mit der Bahn könne man sich sicherlich einigen.

Die SPD-Fraktion regte an, diese Diskussion zur Haushaltsberatung 2011 zu führen. Auch die FWG-Fraktion unterstützte das Ansinnen der Grünen, war aber einverstanden mit einer Diskussion zum Haushalt 2011. 

Die CDU-Fraktion begrüßte, dass die UV-Anlage für die Besser Wasseranlagen realisiert sei und man darüber nachdenke, die Schule in Grifte mit Abwärme einer Biogasanlage zu heizen. Gegen die Stimmen der Grünen wurde der Nachtragshaushalt verabschiedet. • Anmerkung zum Nachtrag:

Mit einem kleinen Plus von 47 000 Euro schließt der Haushalt für 2010 ab.

Im Nachtragsetat sind auch bereits die 80 000 Euro berücksichtigt, die Edermünde in die Entkeimungsanlage an den Hochbehältern der Wasserversorgung in Besse investiert. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare