SPD: Melsungen hat Vorreiterrolle bei Betreuungsplätzen für die Jüngsten

Melsungen. Die Stadt Melsungen wird wahrscheinlich schon ab 2011 für 40 Prozent aller Kinder unter drei Jahren einen Betreuungsplatz zur Verfügung stellen können. Damit wäre die von der Bundesregierung geplante Quote nicht nur zwei Jahre früher als vorgesehen erreicht, sondern sogar um fünf Prozentpunkte übertroffen, sagte SPD-Fraktionschef Volker Wagner.

Gebührenfreie Betreuung

Schon als die Bartenwetzerstadt beschlossen hatte, die Kindergartengebühren für die Regelbetreuungszeit schrittweise von 2008 bis 2011 bis auf null zu senken, sei sie hessenweit unter den ersten Städten und Gemeinden gewesen, sagte Wagner. Die Melsunger SPD-Fraktion sehe sich damit in ihrer strategischen Zielsetzung bestätigt, optimale Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Nach der Erweiterung des städtischen Kindergartens Bachfeld plant die Katholische Kirchengemeinde, im kommenden Jahr weitere Plätze für unter Dreijährige zu schaffen. Dafür könne die Kirche mit 100 000 Euro von der Stadt rechnen, wenn die Summe bei den anstehenden Haushaltsberatungen genehmigt werde. Wenn wie beantragt weitere 150 000 Euro vom Landkreis kommen, müssten Kirchengemeinde und Bistum Fulda nuch die verbleibenden 50 000 Euro aufbringen.

Laut Wagner stünden dann insgesamt 123 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung. (asz)

Quelle: HNA

Kommentare