Spende: 2500 Euro für den Verein Musicalfreunde der Schwalm

+
Geld für Kulissen und Requisiten: Teamleiter Alexander Diebel (Mitte) überreichte die Spende an Tobias Geißel (links) und Sören Flimm.

Ziegenhain. Die Premiere des Musicals Stalag IX A rückt immer näher. Mitte April stehen knapp 30 Hobbydarsteller an vier Abenden auf der Bühne der Treysaer Festhalle, um das Werk von Komponist Sören Flimm und Autor Tobias Geißel zum Leben zu erwecken.

Finanziert wird das Musicalprojekt unter anderem durch Spenden. 2500 Euro kommen dabei von der Kreissparkasse. Am Freitagabend überreichte Teamleiter Alexander Diebel in der Marktdirektion Schwalm in Ziegenhain symbolisch die Summe. Die Darsteller verwandelten die Schalterhalle sogleich in einen Konzertsaal – und gaben ersten Kostproben aus dem Musical.

Geschichte über Freundschaft, Liebe und Machtgelüste: Ina Yasmin Kraus schlüpft ab 14. April in die Rolle der Kindergärtnerin Marie, in die sich Hauprdarsteller Pierre, ein französischer Kriegsgefangener im Stalag IX A, verliebt.

Sören Flimm erläuterte, wie die Idee zum Projekt entstand. Daraus gründete sioch der Verein Musicalfreunde der Schwalm. „Da die Truppe auch komplett selbst für Requisiten und Kulissen sorgt, ist das Geld dort gut angelegt“, sagte Diebel. Das Ensemble nimmt die Zuschauer mit in die Zeit von Krieg, Leid und Unterdrückung. Erzählt wird die Geschichte der beiden französischen Kriegsgefangenen Pierre und Pascal im Stalag IX A. Pierre verliebt sich in die junge Kindergärtnerin Marie und stellt die Freundschaft damit auf eine harte Probe. Der listige und intrigante Major Reisser versucht die beiden Männer gegeneinander auszuspielen und setzt alles daran, den Samen seiner Revolution auszusäen. Die Kostproben – dargeboten vom Ensemble sowie den Solisten Sören Flimm, Ina Yasmin Kraus, Daniel Schneider, Frank Lang und Björn Diebel, Armin Honisch und Jenny Kohl – machen Lust auf eine spannende und stimmlich starke Schwälmer Musicalproduktion.

Hintergrund

Das Musical Stalag IX A erzählt eine regionale Geschichte über Freundschaft, Liebe, Machtgelüste und Selbstzweifel zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Premiere feiert das Musical am Samstag, 14. April, 19.30 Uhr, in der Treysaer Festhalle. Weitere Aufführungstermine sind Sonntag, 15., Samstag, 21. und Sonntag, 22. April, jeweils 19.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 25 Euro, ermäßigt 21 Euro, in den HNA-Geschäftsstellen und im Internet unter www.hna-kartenservice.de. Mehr über das Musical und die Darsteller erfährt man unter www.stalag-musical.de (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare