Firmen sammelten Geld für Elterninitiative – Scheckübergabe im Schwalm-Stadion

Spende für kranke Kinder

Spendenübergabe: von links Matthias Steuble und Geschäftsführer Volker Bischoff von der Firma Heidelmann übergaben den symbolischen Scheck an Elsbeth Seim vom Elternverein gemeinsam mit Marko Wunsch von der Firma Mesterheide und Marcel König von CSL-Plasma. Foto: Daher

Schwalmstadt. 1000 Euro haben Vertreter der Firmen Heidelmann und Mesterheide an den Elterverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen übergeben. Die Unternehmen hatten zwölf Firmen zu einem Partner-Fußball-Cup eingeladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Gemeinsam mit Geschäftspartnern Gutes tun“ und war der Anlass für die Spendenaktion.

Der Elternverein finanziert sich ausschließlich über Spenden und unterstützt leukämie- und krebskranke Kinder sowie ihre Familien. Stellvertretend war Elsbeth Seim zur Spendenübergabe ins Schwalm-Stadion nach Treysa gekommen.

Kuchenspenden der Bäckereien Jungclas und Viehmeier halfen, den Betrag von 1000 Euro zu erzielen. Die beiden Veranstalter rundeten die Summe nach dem Fußballturnier auf. „Wichtig war uns, dass sich die Geschäftspartner auch einmal außerhalb des beruflichen Alltags kennenlernen“ erklären Matthias Steuble von der Spedition Heidelmann und Manager Marko Wunsch der Versicherungsagentur Mesterheide.

Die Mannschaft der Firma Kompack aus Stadtallendorf gewann den Fußballcup Ende Juni. Der ehemalige Nationalspieler Uwe Bein kam extra für die Siegerehrung und übergab die Pokale und Urkunden an die Gewinner.

Sowohl die Teilnehmer des Turniers als auch die Veranstalter sind sich einig, dass dieses nicht der letzte Partner-Fußball-Cup gewesen ist.

• Weitere Informationen gibt es bei der Elterninitiative im Internet unter

www.krebskrankekinder- giessen.de

Von Johanna Daher

Quelle: HNA

Kommentare